Sonntag, Januar 24, 2021

Tierfalle in Marpingen: Polizei erlöst Fuchs von Leiden

Politik

Tressel für deutsch-französische Schienengüterverkehrs-Strategie

Grünen-Anfrage: Verlagerung von grenzüberschreitendem Güterverkehr auf die Schiene kommt nicht voran Die Verlagerung von grenzüberschreitendem Güterverkehr von der Straße auf...

SPD: Folsterhöhe bleibt SB-Center erhalten

Königsbruch (Foto: SPD-Stadtratsfraktion) Die SPD-Stadtratsfraktion konnte die Sparkasse davon überzeugen, den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin ein SB-Zentrum auf der Folsterhöhe...

Arbeiten im Home Office – aber richtig!

Verbraucherschutzminister Jost gibt Tipps und zeigt Chancen und Tücken beim Arbeiten von zu Hause auf Die jüngste Verordnung des Bundesministeriums...

Die Polizei informiert:

Ortslage Marpingen (ots) – Am Sonntagmorgen, den 06.12.2020 gegen 06:15 Uhr
wurde in Marpingen im Bereich der Straßen Ringelgasse/Auf Lohren ein Fuchs
mitten auf der Straße festgestellt, der in einer sog. aus massivem Eisen
bestehenden Totfangfalle oder auch sog. Bärenfalle (Tierfalle) gefangen war. Der
noch lebende und sich fortbewegende Fuchs musste durch einen Polizeibeamten
aufgrund seiner augenscheinlich erheblichen Verletzungen von seinen Leiden
erlöst werden. Wo genau die Falle aufgestellt war, konnte bislang noch nicht in
Erfahrung gebracht werden.

Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz sowie der
Jagdwilderei.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion St. Wendel unter: 06851/898-0.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

20 neue bestätigte Coronafälle – Drei weitere Todesfälle Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 20 neue Coronafälle (Stand 24. Januar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung