Mittwoch, März 3, 2021

Topspiel am Mittwoch – SVE zu Gast in Offenbach

Politik

Simons: Die AfD hat sich zu oft als politischer Brandstifter erwiesen!

Julien Francois Simons (Foto: Junge Liberale Saar) Saarbrücken, den 03.03.2021 - Zur Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch den...

CDU bedauert erneute Absage aus Berlin für „Burbach in Bewegung“

Der heutige Beschluss des Haushaltsauschusses des Deutschen Bundestages sieht eine Förderung von 6,5 Millionen aus dem Förderprogramm “Sanierung kommunaler...

CDU-Gemeinderatsfraktion fordert Einrichtung eines COVID-19-Schnelltestzentrum in Rehlingen-Siersburg

Das Département Moselle ist nun offiziell Virusvariantengebiet. Damit einher geht eine Verschärfung der Einreiseregeln für die deutsch-französische Grenzregion. Die...

Das erste Regionalliga-Auswärtsspiel im Jahr 2021 hat es bei der SV Elversberg in sich: Das Team von Trainer Horst Steffen tritt an diesem Mittwoch, 20. Januar, bei den ambitionierten Offenbacher Kickers an. Das Spitzenspiel im Sparda-Bank-Hessen-Stadion wird um 19.00 Uhr angepfiffen. 

Auch ohne zugelassene Zuschauer wird das Topduell in Offenbach brisant: Die Teams liegen in der Tabelle direkt hintereinander, der OFC hat als Tabellensechster bei einem Spiel weniger einen Punkt Rückstand auf die SVE. Dazu kommen die Rotationen des Gegners in den vergangenen Wochen – insbesondere im Trainerteam. Erst vor kurzem haben Sreto Ristic und Marijan Kovacevic in Offenbach als Trainer und Co-Trainer übernommen. Beide kennt Horst Steffen bestens. Kovacevic, der auch von 2016 bis 2018 im NLZ Saar tätig war, kennt der SVE-Coach insbesondere aus der Aktiven-Zeit beim MSV Duisburg, Ristic war derweil über Jahre und bei verschiedenen Vereinen Co-Trainer von Steffen. „Ich kenne beide aus der Vergangenheit, insofern treffe ich auf alte Freunde“, sagt der SVE-Trainer, der dennoch sofort wieder den Blick auf das Sportliche richtet. Viel Material gibt es zur Analyse nicht – Offenbach hat unter dem neuen Gespann erst ein Spiel bestritten und dabei auf Kunstrasen mit 4:1 in Stadtallendorf gewonnen. „Ich habe eine Aufstellung und Spielanlage gesehen, auf die wir uns einstellen. Inwiefern ein Spiel auf kleinem Kunstrasen auf ein Spiel auf normalem Feld mit normaler Größe zu transportieren ist, ist schwierig. Aber klar ist: Es ist ein Spitzenspiel, bei dem wir uns ähnlich präsentieren wollen, wie in der vergangenen Saison“, erinnert Horst Steffen an das 3:0 seines Teams am 24. August 2019. „Es war ein gutes Spiel mit einem guten Ergebnis. Genauso wollen wir es wieder angehen und mit breiter Brust nach Offenbach fahren.“ Das kann das Team nach dem 4:0-Heimsieg zuletzt gegen die SG Sonnenhof Großaspach auch tun. Personell gibt es zumindest keine neuen Ausfälle. Definitiv fehlen wird weiterhin Maurice Neubauer. Inwieweit Luca Schnellbacher und Laurin von Piechowski, die beide wieder lockere Einheiten mitmachen konnten, am Mittwoch einsatzbereit sind, entscheidet sich kurzfristig. 

Regionalverband Saarbrücken

Landeshauptstadt beschließt Maßnahmenpaket 2021

Unterstützung regionaler Betriebe zur Bewältigung der Pandemie-Folgen  Um den Wirtschaftsstandort Saarbrücken zu stärken und regionale Betriebe bei der Bewältigung der...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung