Montag, März 1, 2021

TSV Steinbach Haiger: Auswärtsspiel bei den Kunstrasen-Experten

Politik

SPD kritisiert Union wegen Grenzsituation

Wieder prescht Union gegen Willen der Menschen in Frankreich und Deutschland vor „Erneut werden die Grenzen zwischen Lothringen und Deutschland...

Oskar Lafontaine: Deutsch-französische Freundschaft nicht weiter beschädigen

„Die deutsch-französische Freundschaft ist für die Zusammenarbeit in Europa unverzichtbar. Sie darf nicht weiter beschädigt werden.“ Mit diesen Worten...

Alexander Funk: Jetzt digitale Test-Infrastruktur schaffen

Weichen stellen, ‚Freitesten‘ ermöglichen und EU-Impf-Pass in Corona-App integrieren Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Funk, sieht großen Handlungsbedarf in der...

Im alten Jahr hatte die Regionalliga Südwest GBR das Spiel TSV Schott Mainz gegen TSV Steinbach Haiger abgesagt. Jetzt kommt es am Samstag, dem 16. Januar 2021, zu dieser Begegnung. Anstoß der Partie auf dem Kunstrasen der Bezirkssportanlage in Mainz-Mombach ist um 14 Uhr. Die Gastgeber haben zwar zuletzt auf eigenem Platz verloren, doch 16 Punkte aus acht Heimspielen zeugen von der Kunstrasen-Expertise der Mainzer. Auswärts hat das Team von Trainer Sascha Meeth dagegen noch keinen Punkt geholt.


Das sagt Adrian Alipour: 
„Wir treffen auf einen extrem unangenehmen und sehr heimstarken Gegner, der all seine 16 Punkte zu Hause geholt hat. Da sind große Achtungserfolge dabei, wie etwa der Sieg gegen den FC Homburg oder das 2:2 gegen die U23 von Hoffenheim. Daher wissen wir, was auf uns zukommt. Wir werden alles dafür tun, um unsere Qualität abzurufen und wollen natürlich nach der Niederlage in Gießen zurück in die Erfolgsspur. Wir haben einen ordentlichen Matchplan. Ob der letztlich erfolgreich ist, werden wir dann nach dem Spiel sehen.“


Die Situation beim TSV Steinbach Haiger:
Enttäuschend verlief der Start der Steinbacher ins neue Jahr. Mit 1:2 verlor der TSV das Derby beim FC Gießen und rutschte somit auf den dritten Tabellenrang ab. Anschließend musste auch das Nachholspiel gegen die VfB Stuttgart U21, trotz intensiver Bemühungen um einen Ausweichplatz, witterungsbedingt abgesagt werden. Somit konnte Trainer Adrian Alipour seine Mannschaft länger auf die schwierige Partie in Mainz vorbereiten. Am Donnerstag stieß mit Ko Sawada ein Neuzugang zum Kader, der mit seiner Regionalliga-Erfahrung beim OFC eine Verstärkung für die kreative Abteilung des TSV darstellt. Der Japaner ist allerdings noch nicht spielberechtigt. Mit Sascha Wenninger (Hüftverletzung), Florian Bichler (Innenbandriss), Tino Bradara (Kreuzbandriss), Gian Maria Olizzo (Mittelfußbruch), David Haider Kamm Al-Azzawe (Muskelfaserriss), Dennis Wegner (Knorpelschaden im Knie), Raphael Koczor (Zehenverletzung) und Matay Birol (Kahnbeinbruch) fallen zusätzlich acht weitere Spieler aus. Lediglich Philipp Hanke, der in Gießen wegen einer Magen-Darm-Grippe gefehlt hatte, ist in den Kader zurückgekehrt.


Die Situation beim TSV Schott Mainz:
Die Gastgeber haben daheim bereits 16 Punkte aus acht Heimspielen geholt. Das ist eine wahrlich beeindruckende Bilanz der einzigen Mannschaft in der Fußball Regionalliga Südwest, die durchgehend auf Kunstrasen trainiert und auch ihre Heimspiele auf diesem Geläuf austrägt. Dieser Heimvorteil zeigte sich auch beim 3:0-Erfolg gegen den FC Homburg. Auswärts bekommen die Mainzer bisher kein Bein auf den Boden. In acht Partien blieben sie ohne Zähler und kassierten schon 33 Gegentore. Dank der Heimstärke steht der Aufsteiger auf Platz 18.
Während es im Sommer noch 27 Veränderungen im Kader des Aufsteigers gegeben hatte, verlief die Winter-Transferperiode bisher mit zwei Spielerwechseln eher ruhig. Sportlich setzte ein Quartett um Raphael Assibey-Mensah, Janek Ripplinger, Jost Mairose und Silas Schwarz die Akzente in Mainz. Zusammen kommen diese Akteure auf 30 Scorer-Punkte. Für die Partie am Samstag fällt der ehemalige Steinbacher Tim Müller wegen einer Gelbsperre aus. Zudem ist Manuel Schneider verletzt. Einige Stammspieler, die unter der Woche beim 0:3 gegen die SG Sonnenhof Großaspach gefehlt hatten, kehren aber wieder zurück.


Der direkte Vergleich
Zwei Mal gab es die Paarung TSV Steinbach Haiger gegen TSV Schott Mainz bereits. Beide Duelle gewann das Team vom Haarwasen. In Haiger gelang dem TSV damals ein deutliches 5:1. Auf dem angefrorenen Kunstrasen in Mainz reichte es zu einem knappen 1:0-Erfolg.

Die Schiedsrichter
Das Spiel in Mainz steht unter der Leitung von Felix Prigan aus Deizisau. Der Unparteiische leitet am Samstag seine fünfte Partie in der Fußball-Regionalliga Südwest und dabei erstmals ein Spiel mit Beteiligung des TSV Steinbach Haiger. Die Assistenten an den Seitenlinien sind Daniel Leyhr und Maurice Kern.

Der Livestream
Da auch diese Partie leider wieder ohne Zuschauer stattfinden muss, übertragen die Gastgeber das Spiel live auf dem YouTube-Kanal des TSV Schott Mainz.

Quelle: TSV Steinbach Haiger

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung