Donnerstag, Januar 21, 2021

Unterricht an Wehrdener Grundschule kann ab Montag trotz Sturmschäden wieder stattfinden

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

An der Grundschule Kleine Bergstraße (“Regenbogen-Grundschule”) im Völklinger Stadtteil Wehrden wurde in der Nacht vom 24. auf den 25. September durch eine Sturmböe das Dach des Schulgebäudes abgedeckt. Nach umfänglicher Schadensbegutachtung kam die Stadtverwaltung am Freitagvormittag zu dem Ergebnis, dass der Unterricht trotz des Schadens ab Montag, den 28. September wieder aufgenommen werden kann.

Es sind Schäden am Schulgebäude selbst als auch durch herumfliegende Teile an den umliegenden Häusern und Fahrzeugen entstanden. Zudem sind an einigen Bäumen Äste abgerissen worden. Feuerwehr, Stadtwerke und Stadtverwaltung reagierten sofort, um die nötigen Sicherungsmaßnahmen am Einsatzort einzuleiten. Schulhof, Schulgebäude als auch die Kleine Bergstraße selbst waren aus Sicherheitsgründen bis zur Beendigung der Aufräumarbeiten gesperrt.

Da der Unterricht am Freitag ausfallen musste, wurden die Eltern der Schulkinder gebeten ihre Kinder zu Hause zu lassen oder für eine alternative Betreuung zu sorgen. Außerdem wurde eine Notbetreuung an der Grundschule in Geislautern eingerichtet. „Dank der schnellen und gut funktionierenden Kommunikation haben wir es geschafft, fast alle Eltern noch rechtzeitig über den Schulausfall zu informieren, sodass nur einige wenige Kinder überhaupt zur Schule kamen“, erklärt Oberbürgermeisterin Christiane Blatt. Die Notbetreuung in Geislautern musste von keinem Kind beansprucht werden, berichtet die Schulleitung der Wehrdener Grundschule.

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung