Montag, Mai 10, 2021

Vereinbarung regelt Schulträgerschaft der Europäischen Schule in Saarbrücken

Politik

Die Regionalversammlung hat in ihrer jüngsten Sitzung die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen dem Regionalverband Saarbrücken und der Landeshauptstadt Saarbrücken zur Entwicklung und zum Betrieb einer Europäischen Schule beschlossen. Darin überträgt die Landeshauptstadt die Aufgaben des Schulträgers für den Primarbereich an den Regionalverband, der auch schon für den Sekundarbereich zuständig ist. Damit liegt die Wahrnehmung dieser Aufgaben in einer Hand. Dementsprechend erhält der Regionalverband von der Landeshauptstadt eine monatliche Kaltmiete für die vom Primarbereich genutzten Schulräume sowie die Erstattung der entsprechenden Personal-, Betriebs- und Sachkosten. Der Stadtrat der Landeshauptstadt Saarbrücken hat der überarbeiteten Vereinbarung bereits am 2. März zugestimmt. Oberbürgermeister Uwe Conradt: “Als Stadt im Herzen Europas wollen wir unseren Kindern in Saarbrücken mit der Europäischen Schule eine mehrsprachige, moderne und hochwertige Ausbildung bieten –  von der ersten Klasse bis zum Abitur. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist es sinnvoll, die Aufgaben des Trägers an einer zentralen Stelle zu bündeln.”

Die Europäische Schule steht als öffentliche Schule allen interessierten Eltern und ihren Kindern offen. Sie startet zum Schuljahr 2021/22 mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 1 und 5 und wird in den folgenden Jahren weiter aufwachsen. Übergangsstandort für die Europäische Schule Saarland ist die Paul-Schmook-Schule in Saarbrücken-Malstatt. Der Regionalverband investiert hier als Schulträger insgesamt 4,5 Millionen Euro. Die Hälfte der Kosten wird vom Land übernommen. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: “Aktuell wird der Altbau für etwa eine Million Euro vollständig saniert, damit die Schülerinnen und Schüler der Europäischen Schule nach den Sommerferien ein modernes Schulgebäude beziehen können. Im Altbau bekommen die zwölf Klassenräume und das Lehrerzimmer neue Decken, Böden, Leitungen, EDV und Beleuchtung, die Sanitäranlagen werden erneuert und im Anschluss wird das Außengelände mit Schulhof noch hergerichtet.”

Peter Gillo und Uwe Conradt sprechen sich gemeinsam für eine möglichst rasche Festlegung des finalen Standorts der Europäischen Schule Saarland durch das Land aus. Die erste Präferenz liegt für beide am Standort Dudweiler auf dem Gelände des heutigen Landesinstituts für Pädagogik und Medien.

Interessensbekundung noch möglich

Ihr Interesse an einer Aufnahme Ihres Kindes an der Europäischen Schule Saarland zum Schuljahr 2021/2022 können Sie noch online bekunden. Die Interessensbekundung ist bis zum 16. April möglich. Weitere Informationen unter www.regionalverband.de/europaschule.

Regionalverband Saarbrücken

Brand einer Holzgarage in Burbach

Saarbrücken-Burbach (ots) Am Nachmittag des 09.05.2021 kam es in der Jakobstraße in SB-Burbach vermutlich durch ein unzureichend gelöschtes Grillfeuer in Verbindung...
- Anzeige -