Montag, März 1, 2021

Verfolgungsjagd der Polizei von Rheinland-Pfalz und dem Saarland

Politik

CDU Wiesbach: Ein Zebrastreifen vor dem Landheim ist aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig

Die CDU Wiesbach will einen aus Gründen der Verkehrssicherheit einen Zebrastreifen auf Höhe des Landheims – wie auf der...

Saarbrücker Grüne schlagen Meyer-Gluche als Landesvorsitzende vor

 Vor dem Hintergrund des Rückzugs von Markus Tressel aus dem Landesvorstand schlagen die OV-Vorsitzenden Yvonne Brück und Tim Vollmer...

Jusos: Junge Union setzt falsche Schwerpunkte bei der Armutsbekämpfung

Grundsätzlich ist es aus ökologischen Gesichtspunkten zu begrüßen, wenn St. Ingbert Pfandringe einsetzt. Allerdings sollte niemand glauben, dass sich...

Neunkirchen (ots) – Am Samstag, 21.11.2020, gegen 14:30 Uhr, erhält die
Führungs. – und Lagezentrale der Polizei des Saarlandes eine
Unterstützungsanfrage der Rheinlandpfälzischen Kollegen.

Grund hierfür war die Verfolgung eines PKW, an welchem falsche Kennzeichen
angebracht waren und welcher mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortslage
von Waldmohr geführt wird.

Nachdem der Fahrzeugführer den Funkstreifenwagen der Polizei erblickte, ergriff
dieser die Flucht unter Mißachtung sämtlicher Anhaltesignale. Die Fahrt führte
über Waldmohr, Höchen, Frankenholz, Bexbach, schließlich nach Wiebelskirchen und
endete ca. 50m von der Polizeiinspektion Neunkirchen entfernt im
Einmündungsbereich Falkenstraße / Parkstraße.

Beim Überfahren einer Verkehrsinsel beschädigte sich der Fahrzeugführer des
flüchtigen PKW den vorderen linken Reifen, wodurch eine Weiterfahrt mit hoher
Geschwindigkeit nicht mehr gewährleistet war. Der Fahrzeugführer stoppte seinen
PKW schließlich selbstständig in oben genannten Einmündungsbereich und konnte
vorläufig festgenommen werden.

Der im Nachgang ermittelte, amtsbekannte Fahrzeugführer war nicht im Besitz
einer gültigen Fahrerlaubnis. Neben den falschen Kennzeichen am Fahrzeug ist
bislang unklar, ob dass geführte Fahrzeug im Eigentum des Fahrzeugführers
gestanden hat. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Ermittlungen bzgl. der
Eigentumsverhältnisse dauern derzeit noch an.

Neben diversen eingeleiteten Strafverfahren, wurde eine Blutprobenentnahme
durchgeführt, da der Verdacht bestand, dass der Fahrzeugführer unter dem
Einfluss von Drogen gefahren ist.

Involvierte Polizeikräfte stammten aus den Bereichen Landstuhl, Kusel, St.
Wendel, Homburg und Neunkirchen.

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung