Dienstag, März 9, 2021

Vermisstensuche endet glücklich

Politik

FDP Saar fordert das flächendeckende Impfen in Arztpraxen

Dr. Helmut Isringhaus, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar und gesundheitspolitischer Sprecher: “Das Impfen in Arztpraxen muss dringend umgesetzt werden,...

LSU im Gespräch mit Tobias Hans:

v.l.: Ministerpräsident Tobias Hans und LSU-Bundesvorsitzender Alexander Vogt (Bildquelle: Konrad Bauer, LSU Bundesverband) Ministerpräsident sieht Schutz sexueller Identität in der...

FDP fordert die sofortige Einführung der digitalen Gesundheitsakte

mit Dokumentation von Corona-Tests und Impfungen! Die digitale Gesundheitsakte (ePA) soll schon seit Jahren eingeführt werden. Bisher ist nur in...

Die Feuerwehr St. Ingbert informiert:

Die Polizei forderte am Donnerstagabend, den 21.01.2021, die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert zu einer Amtshilfe bei einer Vermisstensuche an. Seit dem Nachmittag war ein 7-jähriges Mädchen nicht mehr auffindbar. Die Polizei startete eine umfangreiche Suche. Um ein Waldgebiet zu durchkämen, kamen gegen 23:30 Uhr Feuerwehrleute zum Einsatz. Mehrere Feuerwehr-Trupps suchten mit Lampen und einer Wärmebildkamera das Waldgebiet rund um den Moritatenweg ab. Nach der Suche kamen Flächensuchhunde zum Einsatz. 

Parallel suchten Feuerwehrkräfte ein Wohngebiet ab. Im Wohngebiet kam eine Drohne mit einer Wärmebildkamera zum Einsatz.

Gegen 3 Uhr konnte das Mädchen wohlauf aufgefunden werden.

Für die Vermisstensuche wurde eine Führungsstelle durch das THW St. Ingbert eingerichtet. In dieser Stelle organisierten Verantwortliche aller Organisationen die großangelegte Suche.

An der Suche beteiligten sich 85 Einsatzkräfte. 28 Feuerwehrleute, 28 THW-Helfer und 15 Polizisten waren an der Suche beteiligt. Unterstützt wurden die Kräfte durch 5 Einsatzkräfte des Fernmeldezuges, die mit einer Drohne vor Ort waren, 6 Kräften des DRK und 8 Helfern des Bundesverbandes  Rettungshunde.

Regionalverband Saarbrücken

CORONA: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Zehn neue bestätigte Coronafälle – Eine weitere Mutation gemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute zehn neue Coronafälle (Stand 08....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung