Donnerstag, Januar 21, 2021

Vorsicht in Blieskastel: Anrufe angeblicher Polizeibeamter

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

Nach einer Häufung von Anrufen angeblicher Polizeibeamter im Raum Homburg und Bexbach erfolgen nach hiesigen Kenntnissen seit letzten Sonntag, 02.09.2018, verstärkt derartige Anrufe in Blieskastel.

Hierbei werden gezielt anhand der Veröffentlichungen im Telefonbuch Personen ausgewählt, die mutmaßlich – als Auswahlkriterium mag der Vorname dienen – bereits lebensälter sind.

Der Anrufer meldet sich zumeist lapidar mit ‚Polizei‘ oder ‚Örtliche Polizei‘ und behauptet einen Einbruch in der Nachbarschaft des/der Angerufenen (der tatsächlich nicht stattgefunden hat)  mit Täterfestnahme sowie Auffinden von Notizen mit Name und Adresse des Angerufenen.

Je nach Verlauf des Gesprächs wird dieses von Anruferseite sofort beendet oder versucht den/die Angerufene derart zu verängstigen, dass diese bereit sind Wertsachen (Schmuck, Bargeld) an einen erscheinenden (falschen) Polizeibeamten zu übergeben, um diese in angebliche Sicherheit zu bringen.

In  allen bekannt gewordenen Fällen blieb es beim Versuch.

Die Polizei bittet im Sachzusammenhang um Beachtung folgender Hinweise:

–       Geben Sie keine Auskunft über ihre Lebensumstände.

–       Beenden Sie bei Zweifeln hinsichtlich eines Anrufers sofort das Gespräch.

–       Erkundigen Sie sich unverzüglich bei der für Ihren Bereich zuständigen Polizeidienststelle.

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung