Montag, Januar 18, 2021

Waghalsiges Überholmanöver: Junger Audi Fahrer sorgt für Unfall in Saarlouis

Politik

Landeselterninitiative für Bildung: Bei der Schulwahl auf Qualität achten

Die Landeselterninitiative für Bildung: Bei der Schulwahl in erster Linie auf die Qualität achten Die Landeselterninitiative für Bildung hat für...

Corona-Impfungen: Ambulante Intensivpflege im Saarland nicht berücksichtigt

FDP Saar fordert Impfung von schwerstkranken Patienten in ambulanter intensivpflegerischer Betreuung und deren Pflegekräfte     Aktuell befinden sich im Saarland über...

Versäumnisse: Grüne kritisieren Bildungsministerium

Das saarländische Bildungsministerium sieht sich seit Wochen massiver Kritik ausgesetzt. Auch die Grünen werfen Christine Streichert-Clivot vor, keine Leitlinien...

Die Polizei informiert:

Saarlouis. Ein 20-jähriger Mann befuhr am 25.09.2020, gegen 23:30 Uhr, mit seinem Audi A4 die B 51 aus Saarlouis kommend in Richtung Dillingen. An der Kreuzung zum Röderberg überholte der junge Fahrer aus Dillingen/Saar verbotswidrig mehrere andere Verkehrsteilnehmer rechts. Das waghalsige Überholmanöver scheiterte kurz vor der Einmündung zum Industriegebiet, denn hier kollidierte der Pkw des 20-jährigen frontal mit dem dortigen Ampelmast. Durch die Wucht des Aufpralls wird der Audi des Verursachers auf einen anderen Pkw geschleudert. Verletzt wird nach derzeitigem Erkenntnisstand niemand. Der Sachschaden hingegen wird auf etwa 22.000 Euro geschätzt. Vor Ort stellte sich heraus, dass der junge Mann zum Zeitpunkt des Unfalls unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen. Auch wurde sein Führerschein sichergestellt. Der Audi war durch den Unfall stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auch wurden die zuständigen Behörden wegen des Schadens an der Ampelanlage informiert. Die Ampelanlage ist aufgrund des Vorfalls derzeit nicht in Betrieb.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

12 neue bestätigte Coronafälle – 2 weitere Todesfälle Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 12 neue Coronafälle (Stand 17. Januar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung