Montag, März 8, 2021

WhatsApp der Gemeinde Eppelborn kommt in der Bevölkerung sehr gut an

Politik

FDP Saar fordert das flächendeckende Impfen in Arztpraxen

Dr. Helmut Isringhaus, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar und gesundheitspolitischer Sprecher: “Das Impfen in Arztpraxen muss dringend umgesetzt werden,...

LSU im Gespräch mit Tobias Hans:

v.l.: Ministerpräsident Tobias Hans und LSU-Bundesvorsitzender Alexander Vogt (Bildquelle: Konrad Bauer, LSU Bundesverband) Ministerpräsident sieht Schutz sexueller Identität in der...

FDP fordert die sofortige Einführung der digitalen Gesundheitsakte

mit Dokumentation von Corona-Tests und Impfungen! Die digitale Gesundheitsakte (ePA) soll schon seit Jahren eingeführt werden. Bisher ist nur in...

Sehr gut angenommen wird in der Gemeinde Eppelborn der Messenger Dienst „WhatsApp“. Der direkte Draht zur Gemeinde unter (06881) 969-158 ist sehr gefragt. Das erklärt Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld. 

Bürgermeister Andreas Feld – Foto: Gemeinde Eppelborn

„Wir sind Anfang Mai gestartet und haben in den rund drei Monaten mehr als 350 Nachrichten erhalten. Viele davon erreichen uns am Wochenende oder auch am späten Abend. Das zeigt uns, wie gerne die Bürgerinnen und Bürger auf unkompliziertem Weg mit uns kommunizieren wollen“, sagt Feld. 

Viele Nachrichtenschreiber fragen die veränderten Öffnungszeiten des Rathauses nach oder informieren sich im Vorfeld des Besuches, welche Unterlagen benötigt werden. In vielen Nachrichten geht es aktuell auch im die Verordnungen im Rahmen der Corona-Pandemie, hier sind vor allem die Durchführungen von privaten Veranstaltungen ein Thema. „Oftmals wird die schnelle Kommunikation mit Fotos auch dazu genutzt, uns auf Müllablagerungen oder ganz aktuell auf den Befall durch den Eichenprozessionsspinner zu informieren“, so der Bürgermeister. 

Den Datenschutz stets im Blick, gibt es bei allgemeinen Fragen eine direkte Antwort, bei Detailfragen wird an die jeweils zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung verwiesen.

„Mittlerweile gibt es viele „Mehrfachschreiber“, das freut uns. Dabei hat auch schon mal ein Nachrichtenschreiber gefragt, ob er nervt. Aber das tun die Nutzerinnen und Nutzer nicht, denn wir wollen bürgernah, schnell und unkompliziert auf die Belange unserer Bürgerinnen und Bürger eingehen“, so Bürgermeister Feld abschließend.

Regionalverband Saarbrücken

Vielzahl toter und verwahrloster Katzen in Gartenlaube entdeckt

Saarbrücken (ots) - Am Sonntag, 07.03.2021, 11:18, wird die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt von einem Zeugen wegen potenzieller Verstöße gegen das...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung