Sonntag, Oktober 17, 2021
- Werbung -
StartPolitikWirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktionen tagten in Saarbrücken

Wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktionen tagten in Saarbrücken

CDU-Landtagsfraktion Ausrichter der wirtschaftspolitischen Sprechertagung im Saarland

Am Sonntag und Montag (10 und 11. Oktober) fand die wirtschaftspolitische Sprechertagung der CDU/CSU-Fraktionen statt. Die regelmäßig örtlich rotierenden Tagungen dienen dem Austausch und der gemeinsamen Lösungsfindung für wirtschaftliche Herausforderungen innerhalb des Bundesgebiets. Als Gast sprach Ministerpräsident Tobias Hans zu den Teilnehmern über das Herzthema der saarländischen Wirtschaft, den Strukturwandel an der Saar.

Wichtiges Thema der Tagung war auch der wachsende Fachkräftemangel. „Deutschland muss sich in der kommenden Dekade einem Einbruch des Arbeitskräftepotentials entgegenstellen. Wir Sprecher sehen Abhilfe in einer verlässlichen und flexiblen Kinderbetreuung sowie einem flexiblen Renteneintritt. Der Aufbau lokaler Anwerbe- und Halteagenturen ist in Zukunft ein entscheidendes Instrument, um das vorhandene Fachkräftepotential zu sichern und qualifiziertes Fachpersonal nach Deutschland zu ziehen“, sagt Bernd Wegner, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landfraktion nach der Sprechertagung.

„Eine solche Agentur brauchen wir dringend im Saarland, die das Ziel verfolgt, Landeskinder nach der Ausbildung im Saarland zu halten, andere zu Heimkehrern oder Zugezogene zu neuen Saarländerinnen und Saarländern zu machen. Auch bei den Absolventen der saarländischen Hochschulen gibt es ein großes Potential Fachkräfte im Saarland zu halten. Standortattraktivität und die Unterstützung vor Ort sind das A und O im Wettbewerb um neue Arbeitskräfte. Unser Ministerpräsident Tobias Hans hat das Thema bereits aufgegriffen und die Standortagentur Saaris beauftragt, mit dem Saarlandmarketing 2.0 genau ein solches Konzept für ein aktive Talentansprache zu entwickeln.“

„Wir haben selbstverständlich in den vergangenen zwei Tagen auch über das Vorantreiben der ökologischen Transformation der Wirtschaft und die gleichzeitige Nutzung dieses Moments zur Stärkung unserer deutschen Wirtschaft und zum Schutz des Klimas diskutiert. Diese Transformation benötigt dringend qualifizierte Arbeitskräfte“, so Wegner.

Zum Abschluss des Tagungsprogramms wurde eine Saarbrücker Erklärung unterzeichnet. Darin wurde festgehalten, dass für die wirtschaftspolitischen Sprecher ein ganzheitlicher industrieller Strukturwandel in Richtung Klimaneutralität ein umfassendes Investitionsprogramm bedingt, dessen Umsetzung auf verschiedenen Säulen beruht. In die gemeinsame Beschlussfassung wurden daher weitere richtungsgebende Punkte eingeschlossen.

Die Sprecher fordern unter anderem einen massiven Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und des Stromnetzes sowie die Modernisierung der Strompreissystematik.

- Werbung -

Aktuelle Beiträge