Geschichten von der Seidenstraße

0
2191
Foto: Markus Walter.

Was macht man, wenn einem freitags in einem muslimischen Land der Zahn abbricht und man kein Wort arabisch oder farsi spricht? Sie haben keine Ahnung? Markus Walter ging es ebenso, bis ihn ebendieses Schicksal im iranischen Isfahan ereilte. Er lief planlos in der Stadt herum, und wandte sich schließlich an einen jüngeren Mann, von dem er sich erhoffte, dass er Englisch sprach. Tat er nicht, aber sein älterer Begleiter. Der wollte erst einmal wissen, woher Markus Walter denn überhaupt komme. “Aus Deutschland.” – “Dann können wir ja auch gleich deutsch sprechen.” kam die prompte Antwort. Woher er denn genau aus Deutschland stamme, wollte der nun genauer  wissen. “Aus dem Saarland.” Ah okay, und woher dort? “Aus Saarbrücken.” Dann stellte sich heraus, dass dieser freundliche Iraner gerade auf Urlaub war – und in Kaiserslautern wohnte. Wenige Sätze später hatte man schon gemeinsame Bekannte gefunden. Es ist eine kleine Welt…

Doch Markus hatte natürlich das Zahnproblem. Also fragte er, wie man am heiligen Freitag einen Zahnarzt finden könnte. Das sei in der Tat nicht so einfach, bekam er zu hören. Doch der junge Mann, den er eben angesprochen habe, sei sein Neffe – und Kieferorthopäde….

Diese und viele andere Geschichten von der Seidenstraße trug Markus Walter am Mittwoch abend einem begeisterten Publikum im Friedrichsthaler Rathaus vor. Der Festsaal platzte aus allen Nähten, viele mussten es sich sogar auf dem Boden bequem machen. Das störte niemanden, denn der lockere, unterhaltsame und informative Vortrag zog die Gäste gleich in den Bann. Markus und Heike haben unzählige, wundervolle Fotos geschossen, die immer wieder faszinieren konnten und so endete die Veranstaltung mit lautem Beifall für den Vortragenden.Die Geschichte der Reise ist auf www.ufftour.de umfangreich dokumentiert. Dennoch stellt sich am Ende die Frage: Wo bleibt das Buch?

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT