Start Sport Röchling Völklingen im Chaos?

Röchling Völklingen im Chaos?

Wolfgang Brenner, Geschäftsführer des SV Röchling Völklingen

Ein Interview von Wolfgang Brenner (Geschäftsführer) brachte den Stein ins Rollen: Nach ein paar Stellungnahmen zum Sportlichen, enthüllte die letzte Frage des Gesprächs erstaunliche Informationen: So sind der Präsident, Michael Arnold, und der zweite Vorsitzende und sportliche Leiter, Ralf Weiser, zurückgetreten. Brenners Vorgänger im Amt, Wolfgang Volontieri, hatte sich schon Ende der vergangenen Saison von Brenner abgewandt, als dieser sich den Geschäftsführer-Posten einverleibte und Volontieri als Ersatz den Zweiten Vorsitzenden anbot. Dieser lehnte jedoch ab und verabschiedete sich nach 13 Jahren im Amt.

Günter Erhardt

Es muss wohl einen heißen August in Völklingen gegeben haben. Der zurückgetretene Ralf Weiser wies in seinem Kommentar auf Brenners Interview jedenfalls darauf hin, dass „Wolfgang Brenner selbst am 13.08.2018 schriftlich zurückgetreten ist und danach den Vorstand unter Druck gesetzt hat…Nachdem ich am 22.08.2018 dann zurückgetreten bin, weil ich mit diesem Trainer auch nicht mehr zusammenarbeiten wollte, hat Herr Brenner den Rücktritt vom Rücktritt vollzogen.“ Weiser erwähnt Absprachen hinter seinem Rücken, die zwischen Brenner und Erhard getroffen worden seien. Der erstgenannte kommt besonders schlecht weg: „Das Handeln von Wolfgang Brenner und Anderen innerhalb des Vereins, hat eine Tragweite erreicht, die ich als Funktionär des Fussballregionalverbandes Südwest nicht weiter tolerieren darf und kann.“

Wir bleiben dran an dem Thema. Weitere Stellungnahmen sind angefragt.

Das Rücktrittsschreiben Ralf Weisers offenbart tiefe Risse in der Völklinger Führung.