Start Kultur Besuch bei der Ausnahmekünstlerin Andrea Stoll

Besuch bei der Ausnahmekünstlerin Andrea Stoll

Andrea Stoll in ihrem Atelier (Foto: Lothar Ranta)

Ein Beitrag von Lothar Ranta

Saarbrücken.Andrea Stoll empfängt mich in Burbach in ihrem Atelier. Wir sehen uns zum ersten Mal. Ich wollte sie auf Grund ihrer einmaligen Bilderausstellung „Lachfalten“ in der Saarbrücker Tafel kennen lernen. Auf der Klingel steht Foto-Lokation-Saar. Dort arbeitet sie mit Jürgen Hausberg zusammen. In ihrer schmalen Diele begrüßt sie mich höflich und noch zurückhaltend aber nur so lange, bis ich mich vorgestellt habe, daß ich von der Saarbrücker Tafel bin. Das Studio und alle Räumlichkeiten sind nicht für ein Hochglanzprospekt gedacht. Das Interieur entspricht der Lebensphilosophie Andrea Stolls. Es ist kaum noch an den Wänden Platz. Viele übergroße Kunstfotos mit überwiegend älteren Frauen sind zu bewundern. Man braucht Stunden und auch ein bisschen Kunstverständnis, um alle Gegenstände wahrzunehmen und in sich aufzunehmen. Ich bin wirklich erstaunt über die Aussagekraft der Fotos.

Andrea Stoll: „Ich möchte, dass ältere Menschen den eigenen Wunsch verspüren, sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen und bei der Betrachtung der Bilder außer ihren natürlichen Falten auch noch Lachfalten entstehen zu lassen“. Es bleibt aber nicht nur bei den Fotos. Ihre Arbeiten sind Kunstwerke. Dazu gehört von den Models auch ein bisschen Mut und die außergewöhnliche Bereitschaft, sich vor der Kamera mit verschiedenen Gesichtern und Gesten zu zeigen. Jeder kennt noch ältere Fotos, auf denen unsere Großeltern zu sehen sind. Die Fotos von Andrea Stoll sind ganz anders. Vor ihrer eigentlichen Arbeit führt sie eingehende Gespräche mit ihren älteren Models. Mit ihrer großen Menschenkenntnis will sie Wünsche und Erwartungen ihrer Models feinfühlend ergründen um zufriedenstellende Fotos zu erstellen. Jedes Foto erhält eine „saarländische Weisheit“ die nicht nur das Model sondern auch die Betrachter heiter stimmen sollen. Sie macht Mut und fragt: Bilder, die uns zum Lächeln anregen, wären doch mal ein Grund aus unseren Schatten zu springen. Außer den Studiofotos macht sie auch auf Wunsch überall Fotos wie der Interessent das wünscht. In vieler Hinsicht unterscheidet Andrea Stoll sich mit ihrem Hobby von gewerblichen Fotostudios. Mit mehreren Menschen „komponiert“ sie ganze Szenen. Sie kommt auf Anfrage auch gerne in Seniorenvereinigungen.

Wie zu erwarten, habe ich meine Zeit weit überschritten und doch nicht alles gesehen. Aber im Internet hat Andrea Stoll eine sehenswerte, interessante und sehr professionelle umfangreiche Webseite.

Einfach www.saarlaenderin.comeingeben. 

Content