Start Panorama Fußballprojekt Kambodscha: Die letzten Pakete warten auf Sponsoren

Fußballprojekt Kambodscha: Die letzten Pakete warten auf Sponsoren

Michael Mathieu (rechts)

Schon zweimal waren der Sulzbacher Michael Mathieu und Sebastian Stenger in Kambodscha, um dort etliche Kinder mittels Fußball wenigstens für ein paar Tage aus ihren schwierigen Lebensumständen heraus zu reißen. Nun steht eine nächste Aktion an: Anfang Juni machen sich die beiden wieder auf, um in Samrong und Seam Reap je eine Woche Fußballschule anzubieten. Die beiden sind erharen Fußballer: Sebastian Stenger kann schon auf viele Jahre als Jugendtrainer u.a. in Homburg, Zweibrücken und bei der SG Sulzbachtal zurück schauen. Michael Mathieu ist aktuell Betreuer der U15 des 1. FC Saarbrücken.

Für die Kinder ist es wie Urlaub. Viele müssen zum Lebenserhalt der Familie durch harte Arbeit beitragen.

Die Spieler seiner Mannschaft haben übrigens auch in diesem Jahr das Projekt gerne unterstützt, ebenso die SG Sulzbachtal und viele andere. Es ist unheimlich viel Material zusammengekommen: Fußballschuhe, Trikots, Stutzen ebenso wie Hygieneartikel. Die Pakete sind fertig gepackt und warten nun noch auf Geldgeber, damit sie zeitig versendet werden können, denn sie sollen in Kambodscha eintreffen, bevor Michael und Sebastian dort eingetroffen sind.

„Wir haben noch mehr Sachspenden erhalten als beim letzten Mal!“ freut sich Sebastian. Bei Michael Mathieu war die Freude etwas geteilt, denn er war einerseits natürlich froh, dass die Aufmerksamkeit für das Projekt so positive Auswirkungen zeigte. Andererseits stand fast die komplette Etage seines Hauses voll mit den ganzen Sportsachen, die nun Stück für Stück Richtung Südostasien geschickt werden. Der Entschluss, das Projekt auch in diesem Jahr weiterzuführen, fassten die beiden an Sylvester. Das Werk, das begonnen wurde, fortzusetzen und den guten Freunden vor Ort zu helfen, war einfach zu reizvoll.

Links stehen die von Michael Mathieu und Sebastian Stenger gespendeten Mangobäume.

Einer von diesen Freunden ist Roger Sun, der seit Jahren eine „English School“ in Seam Reap unterhält. Gleichzeitig betreibt er dort eine Resort für Touristen, die sich die überwältigenden Kulturgüter des geschundenen Landes ansehen möchten. Die Gewinne, die er erzielt, investiert er in seine Schule, wo die Kinder nicht nur Nahrung fürs Hirn, sondern auch für den Bauch erhalten. „Es ist unglaublich, was Roger dort unten leistet!“ zollen Sebastian Stenger und Michael Mathieu dem ehemaligen UNICEF-Mann Respekt. Wenn man zudem erfährt, das Roger bereits die zweite Schule dieser Art in Kambodscha hochgezogen hat – die erste wurde enteignet! – dann kann man vor solch einer Person nur den Hut ziehen.

Und ihn unterstützen, wie eben Sebastian und Michael. Sie halfen, einen Zaun zu installieren, stifteten Mangobäume, welche die Kinder selbst großziehen und bewirtschaften mussten. Sie spendeten ein Fußballtor und halfen bei Anstreicharbeiten. Auch in diesem Jahr wird einiges über den Fußball hinaus an Unterstützung geleistet werden.

Wer Michael Mathieu und Sebastian Stenger helfen möchte, die Pakete noch rechtzeitig zu versenden, der kann sich gerne via facebook an die beiden wenden: https://www.facebook.com/Soziales-Fu%C3%9Fballprojekt-Kambodscha-1463577810361769/.

Content