Gelungener Heimauftakt am Haarwasen

Vor 1.138 Zuschauern gewinnt der TSV Steinbach Haiger sein Auftaktspiel in der Fußball-Regionalliga mit 3:0 gegen die U23 des 1.FSV Mainz 05. Im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger boten beide Teams ein sehr abwechslungsreiche erste Hälfte mit etlichen Großchancen. Nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren schnell das erste Tor und legte in der Folge noch zwei weitere Treffer nach. Mit dem gelungenen Heimauftakt im Rücken, führt der Spielplan die Alipour-Elf nun zum Titel-Favoriten 1.FC Saarbrücken (Samstag, 3. August, 14 Uhr in Völklingen).
Nach einer Abtastphase zu Spielbeginn, hatte Sascha Marquet die erste gute Gelegenheit nach einem Doppelpass mit Serhat Ilhan. Doch der Abschluss strich am Tor vorbei. Diese Chance war ein Warnschuss für die Gäste, die es nun verstanden, die Partie bis zur Trinkpause in den Griff zu bekommen. Lucas Hermes traf mit einem akrobatischen Flugkopfball die Latte. Wenige Sekunden später versuchte es Hermes erneut, wurde jedoch gerade noch geblockt. Das Resultat der nächsten Kontersituation, war ein Abseits-Treffer durch den pfeilschnellen Florian Bohnert. Die U23 blieb weiter am Drücker, doch Tim Paterok entwickelte sich zum Fels in der Schlacht. Gegen Marin Sverko und Florian Bohnert blieb der TSV-Keeper erfolgreich. Jonas Fedl vergab eine Kopfball-Gelegenheit, weil er seine eigene Schulter erwischte und Lucas Hermes trat bei einer großen Chance über den Ball. Nun gaben die Hausherren aber auch offensiv wieder mehr Kontra. Eine Flanke von Manuel Hoffmann verfehlte Freund und Feind, aber letztlich auch das Tor der Gäste denkbar knapp. In der 27. Minute folgte die größte Chance der Hausherren. Hoffmann brachte einen Freistoß vors Tor und Marquet verfehlt mit seinem Kopfball das Tor nur knapp. Sören Eismann, Sascha Marquet, Nico Herzig, Manuel Hoffmann und Serhat Ilhan hatten in der Viertelstunde vor der Pause jeweils das erste Tor auf Kopf, bzw. Fuß, doch der Keeper hatte gleich mehrfach die Finger am Ball. Trotz mehr als einem Dutzend guter Torchancen auf beiden Seiten, ging es mit 0:0 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel nutzte Christopher Kramer ein Abstimmungsproblem in der Mainzer Abwehr eiskalt aus. Tim Paterok hatten den Ball lang nach vorne geschlagen und der Stürmer war der Kugel kompromisslos nachgegangen. Zehn Minuten später wurde Sören Eismann im Strafraum gefoult. Sascha Marquet verwandelte den folgenden Strafstoß zum 2:0. Der TSV Steinbach Haiger hatte Spiel und Gegner nun im Griff. Bei einer der wenigen 05er-Chancen nach der Pause waren zudem Benjamin Kirchhoff und Tim Paterok gemeinsam zur Stelle. Bei einem Flatterball von Manuel Hoffmann hatte der Torwart größte Probleme, konnte jedoch zur Ecke klären. Christopher Kramer und Simon Brandstetter kamen in der Folge noch zu Halbchancen, ehe ein Vorstoß von Sasa Strujic zum Endstand führen sollte. Der Linksverteidiger zog ab, doch der Keeper lenkte den Ball noch gegen den Pfosten. Beim Abpraller war dann aber der ehemalige Mainzer Jannik Mause zur Stelle und schob zum 3:0-Endstand ein.
Die Stimmen der Trainer: https://ogy.de/703d

TSV Steinbach Haiger – 1.FSV Mainz 05 U23 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (51.) Christopher Kramer, 2:0 (61. FE) Sascha Marquet, 3:0 (90.) Jannik Mause.
TSV Steinbach Haiger: Paterok – Hanke, Herzig (46. Al-Azzawe), Kirchhoff, Strujic – Hoffmann, Eismann, Bender, Marquet – Ilhan (76. Mause), Kramer (85. Bisanovic). Trainer: Alipour.
1.FSV Mainz 05 U23: Hanin – Akoto, Fedl (79. Modica), Kölle – Scheithauer, Rekdal (62. Lihsek), Peitz, Sverko – Bohnert, Hermes – Brandstetter. Trainer: Gaul.
Schiedsrichter: Luca Schlosser (Montabaur) – Zuschauer: 1.138.

Letzte Nachrichten

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

39 neue bestätigte Coronafälle – 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 130 Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 39 neue Coronafälle (Stand...

Die QuattroPole-Städte verstärken ihr Zusammenwirken in schwierigen Zeiten

Gemeinsames Marketing für WirtschaftsstandortGemeinsame Abstimmung der KrisenstäbeGemeinsame Karte Fahrrad-Tourismus Die Oberbürgermeisterin und die Oberbürgermeister der QuattroPole-Städte Luxemburg, Metz,...

Nachruf Dr. Werner Hellenthal

Die Stadt St. Ingbert trauert um ihren ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Werner Hellenthal. Er wurde am 11.11.1924 geboren. Dr. Hellenthal verstarb am Sonntag,...