Start Regionalverband Saarbrücken Friedrichsthal Sulzbacher Stadtrat will Wiederbelebung des Schnappacher Kindergartens

Sulzbacher Stadtrat will Wiederbelebung des Schnappacher Kindergartens

Der Schnappacher Kindergarten steht vor einer Wiederbelebung. Zumindest hat der Stadtrat die Verwaltung damit beauftragt, zu prüfen, ob es machbar ist, dort eine Betreuung zwischen 8 und 14 Uhr anzubieten. Hintergrund der Maßnahme ist, dass der Bedarf nach dem Ende der letzten Ferien offensichtlich gestiegen ist und acht Familien gegenwärtig ohne Kindergartenplatz dastehen. Die Städte und Gemeinden sind aber gesetzlich dazu verpflichtet, jedem Kind einen Platz anzubieten und so steht die Stadt Sulzbach unter Zugzwang. 

Michael Henrichs, SPD: Der Kindergarten in Schnappach ist seine Herzensangelegenheit.

In den vorhandenen Einrichtungen gibt es keine Erweiterungsmöglichkeiten, so dass der Kindergarten in Schnappach wieder im Blickpunkt steht. „Da habe ich lange für gekämpft“ sagte Michael Henrichs (SPD) am Rande der Sitzung. Doch nicht nur die SPD, alle Fraktionen unterstützen den Vorschlag der Verwaltung, die neben den baulichen Veränderungen allerdings auch das notwendige Personal für den Kindergarten finden muss.

In der gleichen Sitzung ging es um das „Bussje“, den Ringbus, der bis dato allerdings Neuweiler aussparte, was verständlicherweise auf Unverständnis stieß. Das soll nun geändert werden. Zur Anbindung Neuweilers soll allerdings nicht das Bussje selbst, sondern die Nachverkehrslinien 150 und 160 dienen, so dass Neuweiler Bürger nach Sulzbach kommen dort umsteigen. Das Ganze soll nun in eine dreimonatige Testphase gehen, bevor man es fix mit der Betreibergesellschaft vereinbaren möchte. Dort stehen ohnehin eventuell Änderungen an, den der Ringverkehr, der insgesamt sehr gut angenommen wird, muss neu ausgeschrieben werden. Auch hier herrschte inhaltlich große Einigkeit im Stadtrat. Alle Fraktionen sprachen sich für die Fortführung aus. Die Freien Wähler bemängelten allerdings die fehlende Vorberatung.

Anfang September hatte der Stadtrat bereits beschlossen, dass die Straßeneinigungsgebühren gesenkt werden. Für die Bürger wird dies zu geringen Einsparungen führen. Für die Einnahmesituation der Stadt ist dies naturgemäß nicht vorteilhaft. Denn die Einnahmen, die nun durch die Straßenreinigung nicht mehr erzielt werden, müssen nun ausgeglichen werden.

Sehen Sie hier unser Video mit den Entscheidungen aus dem Sulzbacher Stadtrat und wie Uli Hoeneß eine Friedrichsthaler Initiative unterstützt: