Saarbrücken (ots) – Am Samstag, dem 11.01.20, gegen 00:30 Uhr, befuhr ein 
72-jähriger Mann aus Saarlouis mit seinem Pkw die Autobahn A6 in Fahrtichtung 
Saarbrücken. Ab der Bischmisheimer Talbrücke wurden er und seine 40-jährige 
Beifahrerin über mehrere Minuten durch einen dunklen Audi A6, älteres Modell, 
mit französischen Kennzeichen, massiv genötigt. Hierbei fuhr der Audi wiederholt
dicht auf, überholte verbotswidrig rechts und bremste letztlich den anderen Pkw 
bis zum Stillstand auf der rechten Fahrspur der Autobahn aus. Anschließend 
schaltete der Drängler das Licht an seinem Fahrzeug aus, so dass es nur einem 
glücklichen Umstand zu verdanken war, dass es nicht zu einem schweren 
Verkehrsunfall kam. Mehrere andere Fahrzeuge und Lkw passierten die 
Gefahrenstelle. Im Anschluss setzte der Audi seine Fahrt mit überhöhter 
Geschwindigkeit über die A6 in Richtung Landesgrenze (Goldene Bremm) fort. Er 
konnte durch die Polizei nicht mehr festgestellt werden. Aufgrund des 
abgelesenen Kennzeichens sind nun Folgeermittlungen über die Polizei in 
Frankreich möglich. Zeugen, welche die Situation beobachten konnten oder sogar 
Angaben zum Fahrer des Audi machen können, werden gebeten, sich mit der 
Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter Tel. 0681-9321-233 in Verbindung zu 
setzen.