Ohne Vuncudicia und Herr ging es zur Vorbereitung auf das heutige Testspiel um 9 Uhr 30 auf den Trainingsplatz.

Ein wenig Aufwärmen und Freistöße von links und rechts in Strafraum wurden geübt, danach noch Auslaufen.

Daniel Batz, der heute Mittag nicht spielen wird, legte noch ne Sonderschicht ein.

Zeugwart Rüdiger genoss noch etwas das schöne Wetter, bevor es morgen wieder zurück nach good old Germany geht.

Kurz nach 14uhr machten sich die drei letzten Mohikaner auf den Weg zum Testspiel gegen Dynamo Bukarest.

Startaufstellung unseres FCS:

Castellucci – Euschen, Schorch, Zellner, Breitenbach – Golley, Froese, Bulic, Fejzullahu – Köhl, Jurcher

Bank: Herbrand, Uaferro, Miotke, Mendler, Jänicke, Barylla, Perdedaj, Eisele, Müller, Zeitz

Nicht im Kader: Batz, Jacob, Herr, Vungudicia, Bagci

Bagci fiel kurzfristig wegen einer Verletzung aus. Auswechslung: Nino Miotke kam in der 46.minute für Froese ins Team und spielte dann auch die Position des Sechsers.

Die Schiedsrichterin und das Team an der Seite kamen aus Thüringen, die auch zu einem Trainingslager in der Türkei sind.

Zum Spiel:

In der 19. Min lief Jurcher alleine auf der Torhüter zu, leider missglückte der Abschluss.

21 Min.: Wieder Jurcher auf dem Weg zum Tor, dieses mal wurde er mit einer Notbremse gestoppt. Folgerichtig gab es für den Übeltäter die Rote Karte. 

Es dauerte dann bis 27. Minute bis Bukarest den 11.Mann einwechselte. Bei Freundschaftsspielen ist es so üblich, dass man wieder auffüllt, da sonst der Testspielcharacter nicht mehr gegeben ist.

40. Min: Wieder Jurcher alleine auf den Torhüter, auch dieses mal ohne zu netzen.

Geistesblitz in der 45. Min von Golley, der fast einen Eckball direkt verwandeln konnte.

Insgesamt eine gute Leistung unserer Elf mit vielen Spielern auf ungewohnten Positionen.

Besonders auffällig waren Jurcher, Euschen und Köhl in seinem ersten Spiel als Profi.

In der 46.min kam dann, wie schon erwähnt, Miotke für Froese. Bei Bukarest kamen 9 frische Spieler auf den Platz.

Unsere Abwehr, besonders Zellner und Breitenbach, waren auch noch nicht so richtig da – zwei kapitale Fehler und ruckzuck stand es wie aus dem nichts 2:0.

Danach lief bei uns nicht mehr viel zusammen. Die Rumänen hatten jetzt mehr vom Spiel und auch einige gute Gelegenheiten, um zu erhöhen. 2-3 mal hat dabei Castellucci gut gehalten.

Die zweite rote Karte für Bukarest für ein überhartes Einsteigen im Mittelfeld gegen Bulic in der 81. Minute war sowas von unnötig. Besser in Zukunft zweimal überlegen gegen Mannschaften aus dem Ostblock zu spielen. Man erinnere sich an letztes Jahr gegen Dynamo Vrajne aus Serbien. Bukarest hatte keinen Reservespieler mehr zu Verfügung und spielte mit 10 Mann zu ende.

Kleines Fazit: Würde mich nicht wundern wenn unsere Innenverteidigung Miotke/Uaferro heißen würde.

In Halbzeit 2 waren unsere Jungen platt. Kein Wunder, wenn man sich anschaut, wieviel junge Spieler da auf dem Platz standen. Die konnten eben die Anstrengungen der letzten Tage nicht so gut wie erfahrenen Spieler wegstecken.

Kein Beinbruch – ist ne tolle Truppe.

Noch eine kleine Anmerkung zum Platzwart, der wohl auch die ganze Nacht durchgezecht hatte.

So jetzt ab zum letzten Abendmahl, morgen geht es ja nach dem Morgentraining nach Antalya zum Flughafen.

Dann gibt es auch den letzten Tagesbericht aus Belek.

Blau-Schwarze Grüße 

Patti66