Foto: Saarland Hurricanes e.V.

Covid19 beschäftigt auch die Saarland Hurricanes. Für uns als Verein haben zum Einen Sicherheit und Gesundheit  von Aktiven und Angehörigen oberste Priorität, zum Anderen möchten wir ein Bewusstsein für die Lage schaffen und durch präventives Handeln aktiv dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus weltweit, in Deutschland und im Saarland zu verlangsamen. 

Daher haben wir uns, im Einklang mit den Vorgaben und Empfehlungen des American Football Verband Deutschland (AVFD), zu folgenden Maßnahmen entschieden:

In den Jugendsparten wird der Trainingsbetrieb bis einschließlich 27. März vorerst ausgesetzt. Rechtzeitig vor Ablauf der Frist werden wir die Entwicklung der Lage neu beurteilen und danach das weitere Vorgehen beschließen.

Das Training der Erwachsenen wird bis 19. März ganz ausgesetzt und danach auf freiwilliger Basis angeboten, gestaltet nach den Empfehlungen des AFVD: Trainingseinheiten mit Körperkontakt werden vermieden, stattdessen werden bevorzugt Kondition, Athletik und Theorie trainiert. 

Grundsätzlich werden nur diejenigen Spielerinnen und Spieler zum Training zugelassen, die sich gesund fühlen. Desweiteren  werden wir Waschstationen neben dem Platz einrichten, um die Hygienevorschriften des Robert Koch Instituts einzuhalten. 

Die für das letzte März-Wochenende angekündigten Preseason-Games sind abgesagt, ebenso alle weiteren Trainings- und Freundschaftsspiele bis zum Ende der Osterferien (17. April).

Wir hoffen, mit diesem Handeln unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von CoVid 19 beizutragen und als Vorbild voranzuschreiten. Ebenso hoffen wir  durch die präventive Reduzierung der Aktivitäten in den kommenden Tagen und Wochen einen Saisonstart im Mai zu ermöglichen.