Donnerstag, August 18, 2022
- Werbung -
StartFCS13 Tore beim Benefizspiel des FCS in Saarlouis

13 Tore beim Benefizspiel des FCS in Saarlouis

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Einiges an Lokalprominenz war zum Benefizspiel einer Saarlouiser Stadtauswahl gegen den 1. FC Saarbrücken zur Sportanlage Großer Sand nach Fraulautern angereist. Der Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer und Sportminister Reinhold Jost ließen es sich nicht nehmen als Schirmherren für das Spiel aufzutreten, dessen Einnahmen den Organisationen Fair Leben Saar e.V und Sternenregen zugutekommen.

https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/

Uwe Koschinat verzichtete auf einige Spieler, die teilweise angeschlagen sind wie Dodo Ernst oder Steven Zellner und gab dafür drei Spielern aus der 2. Mannschaft eine Chance sich einmal mit den Profis zu präsentieren. Um es vorab zu sagen: Sie machten es hervorragend.

Die Mannschaft der ersten Halbzeit lautete:

Paterok – Frantz, Thoelke, Uaferro – Scheu, Gnaase, Jänicke, Rabihic, Krätschmer – Accursio, Jacob

Nach dem Anstoß durch Minister Jost stand es fast unmittelbar 0:1. Vincenzo Accursio wurde im Strafraum gelegt, Sebastian Jacob verwandelte trocken. Der FCS ließ die Saarlouiser quasi nicht über die Mittellinie kommen. Selbst die Abwehrspieler wie Thoelke (Kopfballtreffer zum 0:3) und Mike Frantz kamen mitunter bis zur Strafraumgrenze der Heimmannschaft. Rabihic und erneut Jacob vervollständigten das Halbzeitergebnis auf 0:4. In der 43. Minute musste Robin Scheu mit einem Ziehen im Oberschenkel raus. Für ihn kam Freddy Recktenwald.

In Halbzeit zwei wurde bis auf Recktenwald komplett durchwechselt:

Bauer – Hodzic, Boeder, Schwede – Recktenwald, Kerber, Breuer, Neudecker, Jashari – Steinkötter, Cuni

Die Schlagzahl wurde deutlich erhöht. Zwischen der 51. Und der 64. Minute fielen die Tore beinahe im Zwei-Minutentakt, wobei sich erneut Marvin Cuni mit fünf Treffern besonders hervortat. Ferner trafen auch Steinkötter (2), Jashari und Neudecker. Am Ende hieß es 0:13. Die Spieler standen für Autogrammwünsche zur Verfügung und die rund 1500 Besucher der Partie dürften ordentlich etwas in die Spendenkasse gespült haben.

Fazit: Sportlich sind solche Begegnungen sicher ohne großen Wert. Immerhin erhielten die beiden Torhüter hinter Daniel Batz Einsatzzeiten, Andy Breuer und Freddy Recktenwald konnten sich zeigen und natürlich ebenso Vincenzo Accursio, Alden Hodzic und Ram Jashari. Ab jetzt steht die SV Elversberg im Fokus des Interesses. Die dürfen sich am Samstag mit dem letzten Gegner des 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal, Bayer 04 Leverkusen, messen. Kein schlechter Vorbereitungsgegner für das wichtige Spiel am 6. August in der Ursapharm Arena.

Aktuelle Beiträge