Sonntag, Februar 28, 2021

Abriss der ehemaligen Tischtennishalle in der Gustav-Clauss-Anlage

Politik

Alexander Funk: Jetzt digitale Test-Infrastruktur schaffen

Weichen stellen, ‚Freitesten‘ ermöglichen und EU-Impf-Pass in Corona-App integrieren Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Funk, sieht großen Handlungsbedarf in der...

Landeselterninitiative für geschützten Schulbetrieb

Die Landeselterninitiative für Bildung sieht in dem stufenweisen, relativ gut geschützten Wiedereinstieg in Unterricht an den Schulen ab 8....

Nach Wasserrohrbruch in der städtischen KiTa Klarenthal – CDU fordert schnelle Gesamtlösung

Nach einem Wasserrohrbruch in der städtischen Kindertagesstätte (KiTa) Klarenthal fordert die CDU Klarenthal-Krughütte eine zeitnahe Gesamtlösung zur Betreuung der...

Die St. Ingberter Stadtratskoalition aus CDU, Bündnis 90/Die Grünen und Familien-Partei äußert sich in einer Pressemitteilung zum weiteren Vorgehen in Sachen Tischtennishalle in der Gustav-Clauss-Anlage:

Ein Ziel der Koalition aus CDU, Bündnis 90/Die Grünen und Familien-Partei besteht in der Entwicklung der Rohrbachachse zwischen dem alten Hallenbad und dem „Blau“. Bereits im Haushalt 2015/16 wurden daher Gelder bereitgestellt, um die Gustav-Clauss-Anlage – als größte zusammenhängende Grünfläche in der Innenstadt ein zentraler Ort der Begegnung verschiedener Bevölkerungsgruppen – für Familien mit Kindern, Senioren und Jugendliche aufzuwerten. Während der von der Koalition auf den Weg gebrachte attraktive neue Spielplatz inzwischen fertiggestellt wurde, stehen weitere Maßnahmen noch aus, unter anderem der vom abgewählten Oberbürgermeister lange verschleppte Abriss der ehemaligen Tischtennis-Halle.

Die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und Familien-Partei begrüßen die Planungen der Verwaltung, die Halle schnellstmöglich abzureißen und an deren Stelle einen neuen Minigolfplatz kombiniert mit einem bewirtschafteten Pavillon zu errichten. Damit entsteht ein zentraler Rast- und Ruheplatz für alle Nutzer der GC-Anlage, der zudem eine von vielen Bürgerinnen und Bürgern vermisste frei zugängliche und barrierefreie Toilettenanlage bieten wird.

Die Koalitionsfraktionen regen an, den Biosphären- und Nachhaltigkeitsgedanken zu berücksichtigen, indem beispielsweise Baustoffe aus dem Bliesgau und zertifiziertes Holz Verwendung finden könnten; eine Bürgerin hat hier bereits den griffigen Namen „BiBi“ (Biosphären-Bistro) vorgeschlagen. Ergänzt wird das neue Ensemble durch zusätzliche Grünanlagen sowie Parkplätze, die auch den Anwohnern zur Verfügung gestellt werden könnten.

Diese Maßnahme ist der Einstieg in die weitere Entwicklung der Rohrbachachse, welche unter anderem den bereits beschlossenen Umzug und die Aufwertung des EDEKA-Marktes sowie eine Entschärfung der Verkehrssituation am Mühlwald beinhaltet. Weiterhin kann die marode Minigolfanlage in zusätzliche Parkfläche umgewandelt werden, was im Zuge der geplanten weiteren Aufwertung des „Blau“ die Parksituation entschärfen wird. Für die Aufwertung des Radverkehrs liegen ebenfalls bereits Pläne vor. Schließlich werden in den kommenden Wochen durch die Mehrheitskoalition gemeinsam mit der Stadtverwaltung entscheidende Weichen im Hinblick auf einen schnellstmöglichen Abriss des alten Hallenbades gestellt werden.

Dazu die Fraktionsvorsitzenden Dr. Frank Breinig (CDU), Rainer Keller (Grüne) und Roland Körner (Familien-Partei): „Nach Jahren des Stillstandes geht es endlich wieder voran in St. Ingbert. Wir bedanken uns bei Oberbürgermeister Dr. Meyer und den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, dass die bereits vor Jahren vom Stadtrat beschlossene Gesamtplanung der Rohrbachachse vom alten Hallenbad bis zum „Blau“ endlich in Angriff genommen wird. Das ist ein wichtiges Zeichen für die Bürgerinnen und Bürger: Es passiert wieder etwas in unserer Stadt!“

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung