Dienstag, Januar 19, 2021

Alterswehr erhält Weihnachtstaschen

Politik

Zusammenführung in Lebach: Zentrale Ausländerbehörde arbeitet an einem Standort

Seit Jahresbeginn 2021 arbeitet die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB), die bislang neben der Landesaufnahmestelle Lebach zum Teil auch an einem...

AfD Landtagsfraktion befürchtet die “Mutter aller Lockdowns”

"Lockdown und kein Ende" schreibt die AfD-Landtagsfraktion in einer Pressemittelung von heute morgen und wendet sich explizit gegen das,...

ÖRR-Reform: Frischer Aufwind statt sanfter Brise!

Saarbrücken, den 19.01.2021 - Die Bewerbungsfrist um den neuen Posten des SR-Intendanten fand kürzlich ihr Ende. Einen deutlichen Vorstoß...

Zusammenhalt in Corona-Zeiten – Niemand wird alleine gelassen

Die regelmäßigen Treffen der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in St. Ingbert sind in Normalzeiten ein Treffpunkt und Austausch der ehemaligen aktiven Feuerwehrleute.

Durch Corona sind diese Treffen zum Schutz der Gesundheit aller Mitglieder ausgesetzt. Die Mehrzahl der Angehörigen gehört der Risikogruppe an.

Nicht nur die regelmäßigen Treffen, sondern auch der Jahresabschluss im Rathaus konnte in diesem Jahr nicht stattfinden. Albert Zitt aus Hassel, verantwortlich für die Alterswehr im Kreis, wollte den Ausfall so nicht stehen lassen. Kurzerhand organisierte er für die Kameraden einen Jahresabschluss „to go“ bzw. für zu Hause. 

Zitt organsierte im französischen Saverne das bekannte „Bière de Noel“ in Homburg Bockbier und Lyoner in Saarbrücken. Im Rathaus holte er die Weihnachtsgrüße für die Alterswehrmitglieder von Oberbürgermeister Meyer ab. Taschen bekam er bei den Stadtwerken St. Ingbert. 70 „Weihnachtstaschen“ packte Albert Zitt und verteilte mit Hilfe weiterer Kameraden die Taschen in allen Löschbezirken. 

Unter Berücksichtigung aller Corona-Regeln brachten die Verteiler die Taschen an die Haustüren.

Unterstützung bei der Verteilung in den Orten erhielt er von Erich Zitt und Klaus Lang, die die Taschen in St. Ingbert verteilten. Siegbert Unbehend brachte die Taschen in Hassel vor die Türen. Herbert Schmitt versorgte die Oberwürzbacher Kameraden. Robert Paulus organisierte die Verteilung in Rentrisch und Robert Peters in Rohrbach.

Trotz Corona und ohne Treffen: Die Kameraden der Feuerwehr halten zusammen. Denn Kameradschaft und Zusammenhalt sind der Kitt der Freiwilligen Feuerwehr. Niemand wird alleine gelassen. 

Die Freiwillige Feuerwehr dankt herzlich den Sponsoren, die kurzfristig bei dieser Weihnachtsaktion unterstützt haben:

  • Brasserie Licorne: Herr Dominique Baudenstiel und Frau Claudia Weis
  • Karlsberg-Brauerei: Herr Georg Schmitt
  • Fleischwaren Schwamm: Eugen Schwamm
  • Stadtwerke St. Ingbert: Hubert Wagner

Regionalverband Saarbrücken

Regionalverband: 102 neue bestätigte Coronafälle und zwei weitere Todesfälle

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 102 neue Coronafälle (Stand 19. Januar, 16 Uhr). Darunter...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung