Dienstag, März 2, 2021

Bedrohung mittels Messer in Grünanlage von Rentrisch

Politik

CDU Wiesbach: Ein Zebrastreifen vor dem Landheim ist aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig

Die CDU Wiesbach will einen aus Gründen der Verkehrssicherheit einen Zebrastreifen auf Höhe des Landheims – wie auf der...

Saarbrücker Grüne schlagen Meyer-Gluche als Landesvorsitzende vor

 Vor dem Hintergrund des Rückzugs von Markus Tressel aus dem Landesvorstand schlagen die OV-Vorsitzenden Yvonne Brück und Tim Vollmer...

Jusos: Junge Union setzt falsche Schwerpunkte bei der Armutsbekämpfung

Grundsätzlich ist es aus ökologischen Gesichtspunkten zu begrüßen, wenn St. Ingbert Pfandringe einsetzt. Allerdings sollte niemand glauben, dass sich...

Die Polizei informiert:

St. Ingbert / Rentrisch (ots) – Am Mittwoch den 29.04.2020 gegen 18:32 Uhr kam es
in der Grünanlage, parallel zur Unteren Kaiserstraße in St. Ingbert / Rentrisch
zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Paar mit Hund und zwei weiteren
Männern mit Hund. Alle Personen sind der Polizei bekannt. Es handelt sich um
Personen aus Rentrisch und Saarbrücken-Scheidt. Nachdem der Hund
(Jack-Russel-Dackel-Mix) der 40-jährigen Dame sich von der Leine riss und auf
den Hund des anderen Mannes stürmte, versuchte dieser durch Abwehrbewegungen mit
dem Fuß den angreifenden Hund von sich und seinem Hund fernzuhalten. Dies war
tauglich um den Hund zu vertreiben. Im Anschluss ging der 27-jährige Kumpel des
angegriffenen Hundehalters auf den 39-jährigen Partner der Hundehalterin zu und
beschimpfte und bedrohte diesen zunächst verbal. Vor ihm stehend holte der
Aggressor sodann ein Messer mit einer ca. 20 cm langen schwarzen Klinge hervor
und bedrohte damit den Freund der Hundehalterin. Es blieb bei verbalen Drohungen
und Beleidigungen. Verletzt wurde niemand. Der Beschuldigte sowie der
Geschädigte sind sich gegenseitig bekannt. Die Auseinandersetzung beruhte auf
einer Streitsituation die bereits am heutigen Morgen stattgefunden hat.

Die Polizei sucht nach Zeugen, insbesondere die beiden Zeugen, die telefonisch die
Polizei zur Sache informierten und auch Angaben zum Tathergang machen können. Tel. 06894-1090.

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung