Dienstag, Januar 19, 2021

Den Jahreswechsel sicher feiern – Sicherheitstipps zu Silvester

Politik

Zusammenführung in Lebach: Zentrale Ausländerbehörde arbeitet an einem Standort

Seit Jahresbeginn 2021 arbeitet die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB), die bislang neben der Landesaufnahmestelle Lebach zum Teil auch an einem...

AfD Landtagsfraktion befürchtet die “Mutter aller Lockdowns”

"Lockdown und kein Ende" schreibt die AfD-Landtagsfraktion in einer Pressemittelung von heute morgen und wendet sich explizit gegen das,...

ÖRR-Reform: Frischer Aufwind statt sanfter Brise!

Saarbrücken, den 19.01.2021 - Die Bewerbungsfrist um den neuen Posten des SR-Intendanten fand kürzlich ihr Ende. Einen deutlichen Vorstoß...

Durch die angespannte Lage in den saarländischen Kliniken sind in diesem Jahr die Sicherheitshinweise zu Silvester besonders wichtig. Durch unsachgemäßes Handeln und falsche Gefahreneinschätzung ereignen sich jedes Jahr zahlreiche Unfälle und Brände.

Ein Großteil der Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst lassen sich auf den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern zurückführen. 

Damit Sie gut und gesund ins neue Jahr starten, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Machen Sie sich vorm Abbrennen von Feuerwerk mit der Gebrauchsanweisung vertraut.
  • Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper mit CE-Kennzeichnung und Registriernummer.
  • Die Feuerwerkskörper nur in der Originalverpackung und an einem trockenen Ort aufbewahren.
  • Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise der Gebrauchsanweisung!
  • Weisen Sie Ihre Kinder auf die Gefahren beim Umgang mit Feuerwerkskörpern hin. Achten Sie auf die Einhaltung der Altersvorschriften. Lassen Sie Kinder und Jugendliche nur für sie zugelassene Artikel abbrennen! Beaufsichtigen Sie die Kinder und Jugendlichen dabei und leiten Sie sie an!
  • Alle Artikel, die im Zimmer verwendet werden dürfen, wie zum Beispiel Tischfeuerwerke oder Zimmerfontänen, sollten nicht in der Nähe von leicht entflammbaren Gegenständen abgebrannt werden.
  • Alle anderen Artikel, insbesondere die der Kategorie F2, dürfen nur im Freien abgebrannt werden.
  • Feuerwerkskörper, die nicht ausdrücklich gemäß Gebrauchsanweisung in der Hand zu halten sind, wie zum Beispiel Handfontänen oder Bengalfackeln, dürfen während und nach dem Anzünden niemals in der Hand gehalten werden.
  • Knallkörper mit Anzündschnur oder Anzündkopf auf den Boden legen und entzünden. Knallkörper mit Reibekopf werden an der Reibefläche entzündet und auf den Boden gelegt. Anschließend rasch entfernen.
  • Halten Sie die auf dem Feuerwerkskörper angegebenen Sicherheitsabstände ein.
  • Feuerwerkskörper nicht in Personengruppen werfen.
  • Feuerwerkskörper niemals auf Personen, Tiere, Fahrzeuge oder Gebäude richten.
  • Bei allen aufsteigenden Feuerwerkskörpern auf ungehinderte Aufstiegsmöglichkeit achten!
  • Achten Sie beim Abschuss von Raketen auf einen sicheren Stand der verwendeten Behältnisse (z.B. Getränkekasten mit leeren Flaschen, usw.).
  • Tragen Sie Feuerwerkskörper niemals an Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Stellen Sie sicher, dass keine gezündeten (brennenden) Feuerwerksartikel durch geöffnete Fenster oder Türen in Ihren Wohnraum gelangen können.
  • Entfernen sie vorsorglich normal oder leicht entflammbare Gegenstände von Ihrem Balkon.
  • Zündversager niemals zweimal anzünden!
  • Blindgänger mit Wasser überschütten und in einem gewässerten Müllbeutel entsorgen.

Zusätzliche Hinweise für Batterie- und Verbundfeuerwerk:

Einmal angezündet, sind Batteriefeuerwerke nicht mehr zu stoppen. Aufgrund der wesentlich größeren Effektfülle und der Möglichkeit von gefächerten Abschussrohren sind für diese Feuerwerksartikel besondere Sicherheitsaspekte zu beachten. Studieren Sie sorgfältig die Gebrauchsanweisung und achten Sie immer auf einen festen, ebenen Stand und einen ausreichenden Sicherheitsabstand! Beachten Sie ebenfalls, dass die Abschussfläche nicht überbaut ist.
Niemals beim Anzünden den Kopf über die Batterien oder Verbundfeuerwerke halten. Dies gilt auch für Römische Lichter, Feuerwerksrohre und Feuertöpfe.
Im Falle eines Zündversagers ca. 15 Minuten warten und dann die Ersatzzündschnur anzünden

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein, beherzigen Sie die folgenden Punkte:

  • Ruhe bewahren und überlegt handeln.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112 und fordern sie Hilfe an. Nur eine schnelle Meldung bietet schnelle und effektive Hilfe.
  • Unternehmen Sie nur eigene Löschversuche, wenn Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen.
  • Kleinere Brandverletzungen kühlen, bei größeren Verletzungen  sofort einen Arzt verständigen oder auf- suchen.
  • Den Gefahrenbereich verlassen.
  • Fenster und Türen schließen.
  • Die Nachbarn warnen.
  • Die Feuerwehr einweisen.
  • Wenn das Treppenhaus verraucht ist, bleiben Sie in der Wohnung und machen Sie sich für die Feuerwehr bemerkbar. 

Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern einen gesunden Start ins neue Jahr 2021.

Regionalverband Saarbrücken

Vereine dürfen Q.lisse weiter kostenfrei für Versammlungen nutzen

Quierschied. Für viele Vereine sämtlicher Bereiche wie Sport, Kultur oder Soziales ist die Bewältigung alltäglicher Aufgaben während der Corona-Pandemie...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung