StartFCSFCS: Torfestival in Bayreuth

FCS: Torfestival in Bayreuth

- Werbung -

https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/

Uwe Koschinat überraschte gleich zu Beginn den Gegner, der sicherlich mit einer Dreier-Abwehrkette gerechnet hatte. Stattdessen begann der Fcs mit folgender Formation:

Batz – Frantz, Zellner, Uaferro, Krätschmer – Jänicke, Kerber, Neudecker, Günther-Schmidt – Jacob, Grimaldi

https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/

Bayreuth begann mutig, wollte dem FCS nicht das Feld überlassen. Die beiden Spitzen Fenninger und Ziereis sorgten für Unruhe, doch zwingende Möglichkeiten konnten sich die Spieler der „Oldschdod“ nicht erarbeiten. Beste Chance war ein Weitschuss von Weber aus gut 20 Metern, der jedoch am Kasten vorbeistrich. 

Danach war es vorbei mit dem Offensivspiel der Gastgeber. Der FCS ging in der 21. Minute in Führung. Richard Neudecker zirkelte einen Freistoß auf den Kopf von Sebastian Jacob, der das Leder ins lange Eck drückte. 

Spielerstimmen von Sebastian Jacob, Tobias Jänicke, Alex Groiß und Christoph Fenninger nach dem Spiel.

Nach 35. Minuten leitete der Mann aus Saarlouis seinen zweiten Treffer selbst ein, in dem er auf Julian Günther-Schmidt passte, der ihm den Ball wiederum vorlegte und Jacob ihn dann ins Netz ballerte. 

Bayreuth war nun sichtlich angeschlagen. Saarbrücken legte nach: Ecke Neudecker, Kopfball Uaferro. 0:3. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Pius Krätschmer in einem Zweikampf. Für ihn kam nach der Pause Tobias Schwede.

Gleich nach dem Wiederanpfiff bekam auch Adriano Grimaldi seine Chance. Er lief frei auf Kolbe zu, verstolperte jedoch den Ball und blieb dann verletzt liegen. Für ihn durfte Marvin Cuni aufs Feld. Und der lieferte unmittelbar. Allein vor Kolbe blieb er cool, umkurvte den Keeper und schob zum 0:4 ein.

Dabei blieb es nicht. Der FCS hatte Blut geleckt und ging weiter nach vorne. Ein Angriff über die linke Seite landete bei Kolbe, doch dem flutschte der Ball durch die Arme. Jacob reagierte am schnellsten und erzielte das 0:5. 

PK nach dem Spiel

Koschinat schonte nun Jacob und Neudecker und ließ Rabihic und Gnaase aufs Feld. In der 76. Minute feierte Julius Biada seinen Einstand in einem Pflichtspiel für den 1. FC Saarbrücken. Er kam für Julian Günther-Schmidt.

Der FCS agierte zeitweise nachlässig, ließ gute Chancen für die Bayreuther, die sich nicht hängen ließen, zu. Doch selbst beste Chancen brachten die Gelbschwarzen nicht im Kasten von Daniel Batz unter.

In der 86. Minute konnte Biada in seinem ersten Spiel nach schönem Zuspiel von Kerber auf 6:0 erhöhen. Von den gut 2.500 Zuschauern hörte man nur noch die ca. 500 Fans des FCS.

Fazit: Das war ein brutal starker Auftritt der Saarbrücker! Mit diesem Sieg zementierte das Team von Uwe Koschinat definitiv den Anspruch, um den Aufstieg mitspielen zu wollen.

Fotogalerie von Catharina Kuhn:

- Werbung -
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
- Werbung -

Aktuelle Beiträge