Sonntag, Februar 28, 2021

FCS U17: 3:1 Niederlage in Mainz

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

Am fünften Spieltag stand für die U17 des 1. FC Saarbrücken das schwere Auswärtsspiel am Mainzer Bruchweg an.

Und es ging auch leider nicht gut los.
Beim Warm-up verletzte sich Innenverteidiger Linus Östlund und musste kurzfristig ersetzt werden, was verschiedene Umstellungen schon vor dem Spiel zur Folge hatte.
Die Mannschaft war noch nicht richtig auf dem Platz, da stand es auch schon
1:0 für die 05er.
Eine Flanke von der linken Seite konnte nicht verteidigt werden und in der Mitte traf einer unserer Verteidiger beim Klärungsversuch den eigenen Mitspieler so unglücklich, dass der Ball von dessen Rücken ins Tor trudelte.
Der taktische Plan war somit leider schon gleich über den Haufen geworfen und die Jungs mussten diesen sehr frühen Rückstand erst einmal verdauen.
Das Tor hatte zur Folge dass die Gastgeber direkt nachlegen wollten. Sie attackierten unsere Jungs sehr früh am eigenen 16er und zogen ein entsprechendes Pressing auf.
Mainz hielt das Tempo hoch und kam in der 16. Minute zum 2:0.
Wieder waren die Jungs im Defensivverhalten am Flügel zu sorglos und ließen den Gegner ungestört flanken. Im Zentrum reagierte der emsige Mittelstürmer Gedankenschneller und traf zum 2:0.
So langsam kam unsere u17 dann ins Spiel und konnte erste gute Aktionen nach Vorne einleiten.
Ein Kopfball von Edonis Metaj in der 20 Minute nach Flanke von Max Schläffer verfehlte das Tor nur ganz knapp.
Obwohl Mainz im spielerischen und technischen Bereich überlegen war, kämpften unsere Jungs nun.
Man sah dass die Mannschaft sich wieder ins Spiel kämpfen wollte.
Torwart Louis Dupré hielt die Mannschaft ebenso mit zwei tollen Paraden im Spiel.
Ein Distanzschuss von Marlon Gebhard konnte der Mainzer Keeper noch parieren. Gegen den Lupfer von Felix Geißler war er in der 38. Minute dann chancenlos.
Mit 2:1 für die Mainzer ging es in die Halbzeit.
In Halbzeit zwei sollte nun offensiver agiert werden.
Drei Minuten waren gespielt da konnte man als FCS-Anhänger leider schon wieder die Hände vors Gesicht halten.
Ein Innenverteidiger trat am Ball vorbei und der gegnerische Stürmer brauchte den Ball nur noch quer zum Mitspieler zu legen. 3:1
Bei solchen Individuellen Fehlern ist es schwer auch mal zu null zu spielen.
Trotzdem gaben unsere Jungs nicht auf. Chancen von Geißler, Magema, Cullmann, Sahin und Smith konnten leider nicht genutzt werden.
Entweder stand der Mainzer Keeper im Weg oder der Abschluss war nicht zielstrebig genug.
Insgesamt kann man hier bemängeln dass das verwerten von Torchancen nicht mit dem allerletzten Willen durchgezogen wurde.
Noch ein Haken und noch einer sind gegen einen so guten Gegner nicht möglich.

Fazit: Die Mannschaft spielt ordentlich, läuft und kämpft. Hinten wird jeder individuelle Fehler leider direkt bestraft und vorne ist man nicht zwingend genug.
Das Spielglück muss die Mannschaft nun nächste Woche im Derby gegen den FC Homburg erzwingen.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung