Freitag, Februar 26, 2021

Flüchtiger Verkehrsunfallverursacher durch Taser von der Polizei gestoppt

Politik

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

JU St. Ingbert fordert Pfandringe für die Innenstadt

In verschiedenen deutschen Städten haben sich mittlerweile so genannte Pfandringe etabliert. Diese Ringe werden bspw. an den Mülleimern befestigt...

CDU Saar: Test-Strategie an Schulen überarbeiten

Jutta Schmitt-Lang und Hermann Scharf sehen enormen Aufwand für Schulstandorte und zu hohe Hürden für kluges Testen Die gesamte Schulgemeinschaft im Saarland...

Die Polizei Saarlouis teilt mit:

Saarlouis – Am Freitagmorgen gegen 03:30 Uhr wurde die Polizeiinspektion Saarlouis von einem Zeugen in Kenntnis gesetzt, das ein blauer 4er VW Golf auf dem Großen Markt in Saarlouis mit einem Baum koillidiert und dann weg gefahren sei. Dem eingesetzten Streifenkommando an der Unfallörtlichkeit zeigte der Zeuge das Unfallverursacherfahrzeug, welches gerade im Begriff war den Großen Markt über die Deutsche Straße zu verlassen. Unverzüglich nahmen die Polizisten die Verfolgung mit dem Funkstreifenwagen auf. Trotz eindeutiger Anhaltezeichen blieb das flüchtige Fahrzeug mit französischen Kennzeichen nicht stehen. So zog sich die Verfolgung mit hoher Geschwindigkeit über die Holtzendorffer Straße, Schanzenstraße, Bahnhofstraße, Lebacher Straße. Im dortigen Kreisverkehr bog der Pkw in die Lachwaldstraße ab und fuhr auf einen dortigen Parkplatz.

Beide Insassen sprangen dort aus ihrem Fluchtfahrzeug und setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Nachdem einer der Flüchtigen durch einen Beamten gestellt wurde, griff dieser den Polizisten an.

Durch den Einsatz eines Elektroimpulsgerätes (Taser) konnte der Angreifer jedoch gestoppt und festgenommen werden. Dieser musste später zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht werden.

Die zweite flüchtige Person konnte trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr aufgefunden werden. 

Die Polizei geht davon aus, dass es neben dem Mitteiler auch noch weitere Zeugen des Unfalls und der anschließenden Flucht mit Verfolgungsfahrt gegeben haben muss und bittet nun die Zeugen, sich bei der Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010 zu melden.

Regionalverband Saarbrücken

Erster Pingenlauf der DJK Bildstock am Pfingstmontag

Allen Lauffreunden bietet die DJK Bildstock am Pfingstmontag, den 24.05.2021 einen besonderen Leckerbissen. Fünf verschiedene Strecken führen vom Sportpark...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung