Montag, Januar 25, 2021

Furpach: 29-jähriger flippt aus und attackiert Polizisten

Politik

Tressel für deutsch-französische Schienengüterverkehrs-Strategie

Grünen-Anfrage: Verlagerung von grenzüberschreitendem Güterverkehr auf die Schiene kommt nicht voran Die Verlagerung von grenzüberschreitendem Güterverkehr von der Straße auf...

SPD: Folsterhöhe bleibt SB-Center erhalten

Königsbruch (Foto: SPD-Stadtratsfraktion) Die SPD-Stadtratsfraktion konnte die Sparkasse davon überzeugen, den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin ein SB-Zentrum auf der Folsterhöhe...

Arbeiten im Home Office – aber richtig!

Verbraucherschutzminister Jost gibt Tipps und zeigt Chancen und Tücken beim Arbeiten von zu Hause auf Die jüngste Verordnung des Bundesministeriums...

PI Neunkirchen (ots) – Am Donnerstag, den 07.01.2021, gegen 00:35 Uhr, wurde die PI Neunkirchen wegen einer möglichen häuslichen Gewalt in Neunkirchen-Furpach alarmiert. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme vor Ort stellte sich heraus, dass der 29 Jahre alte Beschuldigte, welcher aus Neunkirchen stammt, sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, welcher nach bisherigen Erkenntnissen durch Medikamenteneinnahme verursacht wurde. Der Beschuldigte beschädigte im Zuge seines psychischen Ausnahmezustand das Inventar der Wohnung. Durch den vor Ort befindlichen Notarzt wurde schließlich eine Fremdgefährdung attestiert, weswegen der 29 Jahre alte Beschuldigte untergebracht werden sollte. Nachdem dem Beschuldigten die Unterbringung eröffnet wurde und ihm aus Gründen der Eigensicherung die Handfesseln angelegt werden sollten, leistete der 29 Jahre alte Beschuldigte Widerstand gegen die Maßnahme. Im Rahmen des Widerstandes wurde keiner der drei eingesetzten Polizeibeamten verletzt. Nachdem der Beschuldigte in den Rettungswagen verbracht wurde, konnte er schließlich dem Fliedner Krankenhaus Neunkirchen zugeführt werden. Der 29 Jahre alte Mann beleidigte weiterhin mehrfach die drei eingesetzten Polizeibeamten während des Einsatzes.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

20 neue bestätigte Coronafälle – Drei weitere Todesfälle Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 20 neue Coronafälle (Stand 24. Januar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung