Donnerstag, Juli 7, 2022
- Werbung -
StartFCSHeißer Tanz: FCS gewinnt Testspielauftakt in Quierschied

Heißer Tanz: FCS gewinnt Testspielauftakt in Quierschied

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Mit einem klaren 0:3 Erfolg hat der 1. FC Saarbrücken sein erstes Vorbereitungsspiel in Quierschied gewonnen. Im Fokus standen dabei die Neuzugänge und zwei Testspieler.

Mit der Dreierkette hat der 1. FC Saarbrücken in der vergangenen Saison einige seiner besseren Spiele gezeigt und sie soll wohl auch die bevorzugte Formation in der kommenden Spielzeit werden. Uwe Koschinat begann konsequenterweise mit einer entsprechenden taktischen Aufstellung:

Paterok – Boeder, Frantz, Uaferro – Recktenwald, Kerber, Rabihic, Gnaase, Gueye – Jacob, Günther-Schmidt

https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/

Die Temperaturen am Franzenshaus ließen natürlich keinen brutalen Tempofußball zu. So agierten beide Mannschaften nicht selten mit langen Bällen aus der Abwehr ins vordere Drittel. Natürlich dominierte der Drittligist das Geschehen, während die guten Quierschieder, die erst zwei Wochen zuvor ihr letztes Ligaspiel absolviert hatten, sich auf die Abwehrarbeit konzentrierten und versuchten, gelegentliche Entlastungsangriffe vorzutragen.

220618 Quierschied FCS 21
Gratulation: 0:1 durch Julian Günther-Schmidt

Bei den im neuen Trikot aufgelaufenen Blauschwarzen lief viel über die rechte Seite, wo Frederik Recktenwald seine Bahnen zog. Das erste Tor erzielte jedoch der sehr konzentriert agierende Julian Günther-Schmidt nach 26 Minuten. Sechs Minuten später traf Kasim Rabihic zum 0:2. Der ehemalige Verler hatte die zentrale Position hinter den Spitzen eingenommen, wo er sich sehr variabel – mal zentral, mal rechts oder links – in das Angriffsspiel einschaltete und somit immer wieder Überzahl für sein Team erarbeitete.

Nach der Pause wurde fast komplett durchgewechselt:

Paterok – Thoelke, Groiß, Zellner – Gueye, Jänicke, Zeitz, Neudecker, Reid – Biada, Steinkötter

In der zweiten Halbzeit kamen die Quierschieder trotz klarer Dominanz der Saarbrücker zu mehr Spielanteilen. Das dritte Tor und damit den Endstand, markierte Justin Steinkötter.

Fazit: Unter den schwierigen Umständen war kein großer Fußballleckerbissen zu erwarten gewesen, dennoch dürften sich die gut 1000 Zuschauer in Quierschied gut unterhalten gefühlt haben. Die Neuverpflichtungen des 1. FC Saarbrücken zeigten ansprechende Leistungen, die Testspieler passten sich nahtlos ein. Es wird spannend, ob sich der Verein letztlich für Jalen Hawkins oder Babacar Gueye, der auf beiden Seiten aufspielen durfte, entscheiden wird. Jayden Reid, der agile Amerikaner, ist wohl raus, weil er die U23-Regel nicht erfüllt.

Am 25. Juni reisen die Blauschwarzen nach Luxemburg, wo sie um 16 Uhr bei Swift Hesperange antreten werden. Dann sollte auch Tobias Schwede zu seinem ersten Auftritt im Saarbrücker Trikot kommen.

- Werbung -

Aktuelle Beiträge