Fasching mit Erich Kipper

0
18
Kaffeehaus-Poet Erich Kipper

ES SCHINGT DER FA UM DIESE ZEIT,

DIE NARREN MACHEN SICH BEREIT,

FARBENFREUDIG IM GESICHT,

‚ FABOATZT ‚ ZU GEHN, IST DEREN PFLICHT.

ICH WÜRD‘ ALS“ LEBERKNÖDEL“ GEHN,

MICH GUT MIT “ SAUERKRAUT“ VERSTEHN,

DOCH WER GEHT SCHON ALS SAUERKRAUT

ODER EINER “ SPECKSOẞ‘ – BRAUT “ ❓

ALS “ VIERKANTHOLZ“ ZUM FASCHINGSFEST,

FÜR MEINEN BAUCH DER HÄRTETEST.

HÄTT‘ ICH ZUM GEO – DREIECK MUT,

SÜNDE DAß MIR AUCH NICHT GUT.

GINGE ICH ALS WÜRGESCHLANGE,

WÄR‘ MIR VOR MIR SELBST SCHON BANGE⁉

ICH MEIN‘ AUCH NICHT, DAß ICH ES SCHAFFE,

MIT DEM KOSTÜM ALS TEE – KARAFFE ⁉

ICH GLAUB‘, ES GÄBE AUCH GEZETER,

GING‘ ICH ALS FIEBERTHERMOMETER.

IM TECHNISCHEN ZU WENIG FIRM,

SONST GINGE ICH ALS FLACHBILDSCHIRM.

ODER SOLLTE ICH ES WAGEN

UND KÄME JUST ALS TRUTHAHNMAGEN❓

KOMME ICH ALS GUMMIBÄRCHEN,

TRITT THOMAS GOTTSCHALK MIR IN’S ÄRSCHCHEN.

ICH KÄME AUCH ALS FUß VOM SCHWEIN,

BESSER NOCH ALS RAUCHERBEIN⁉

DIE PHANTASIE, MEIN SCHLECHTER PLANER

RÄT ZU COWBOY UND INDIANER‼

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here