Start Kultur Bücher Erich Kipper träumt

Erich Kipper träumt

Kaffeehaus-Poet Erich Kipper

AUFGEWACHT MIT FRISCHEM MUT,

HABE LANG UND GUT GERUHT.

ALS ERSTES WECHS‘ LE ICH DIE SZENE,

SCHNELL INS BAD ZUR ZAHNHYGIENE.

ZUM FRÜHSTÜCK GIBT ES SPECK MIT EIERN,

DAS WERD‘ ICH MIT EI’M BRÖTCHEN FEIERN.

HERING UND AUCH MARMELADE

ERWEITERN DIE GESCHMACKSPARADE,

FRISCH GEPRESST : ORANGENSAFT –

VITAMIN – AUFBAU GESCHAFFT,

AM SCHLUSS NOCH EIN ESPRESSO HER,

WAS WILL DER MENSCH DES MORGENS MEHR?

DAS WIRD JETZT BESONDERS COOL,

ICH SPRINGE IN DEN SWIMMINGPOOL.

DURSTIG WIE EIN DROMEDAR

GEHT’S JETZT AN DIE COCKTAILBAR.

DANACH ERDBEEREN UND SEKT

ODER WAS MIR SONST NOCH SCHMECKT.

JETZT IST ZEIT ETWAS ZU RUHN,

BIN HEUT‘ DER LUKULLAR – TRIBUN.

ICH WACHE AUF UND STELLE FEST :

WAR NUR EIN TRAUM ALS HÄRTETEST.