Foto: Frank Klein

Ein Beitrag von Frank Klein

Die beiden Dirminger Kappensitzungen in der Borrwieshalle begeisterten das närrische Publikum. Erneut ist es dem KKV Dirmingen gelungen, ein Feuerwerk der guten Laune zu entzünden. Witzige Büttenreden, wunderbare Showacts und traumhafte Tänze trieben die Stimmung in der Borrwieshalle auf den Siedepunkt.

Foto: Frank Klein

Der gut aufgelegte Sitzungspräsident Hans Peter Hoffmann führte gekonnt durch das bunte, abwechslungsreiche Programm. Unterstützt von befreundeten Karnevalsvereinen und einem bestens aufgelegten Publikum wurde der KKV wiedermal seinem ausgezeichneten Ruf gerecht. Organisationsleiter Frank Schlicher darf zurecht stolz auf seine Akteure, Helferinnen und Helfer und Vereinsmitglieder sein.

Zu den Highlights gehörte in diesem Jahr die Premiere der beiden KKV Nachwuchstalente Hans und Franz, alias Mika Kuhn und Leon Wilhelm. Die beiden Schüler meisterten ihren ersten Auftritt mit Bravour. Mit Lena Conrad, die als „et Sonja“ in die Bütt stieg, begeisterte das Narrenvolk. Daneben bescherte der wunderbare Auftritt des Dirminger Funkenmariechens Lea Detzler einen hochemotionalen Moment. Nach 13 Jahren hängt Lea, im Alter von 19 Jahren, ihre Schuhe an den Nagel. Das Publikum dankte Lea Detzler mit Standing Ovation und minutenlangem Applaus. Mit seinem Funkenmariechen verliert der KKV eine echte Marke. Frank Schlicher bedankte sich für die vielen wunderschönen Auftritte.

Foto: Frank Klein

Auch die Kulturformation “Lazzegallies“ stand zum letzten Male auf der KKV Bühne. Bei ihrem Auftritt brachten die Musiker noch einmal die Stimmung zum Überkochen. Mit der Formation “Track im Ohr” bereicherte erstmals eine neue Band die KKV-Bühne. Die vier jungen Musiker machten ihre Sache sehr gut. Neben vielen beeindruckenden Büttenreden gehörte der Auftritt der drei “Derminga Putzfrauen” wiedermal zu einem der Höhepunkte. Frank Schlicher, Raphael Saar und Kevin Weiskircher entfachen jedes Jahr aufs Neue ein Feuerwerk, bei dem es niemanden auf den Stühlen hält.

Foto: Frank Klein

Auch das Männerballett wird von Jahr zu Jahr besser. In diesem Jahr überzeugte die Formation als Footballspieler. Für den absoluten Höhepunkt der Sitzung sorgte jedoch die Garde des KKV. Schon der traditionsreiche Funkenmarsch war eine Augenweide. Die Shownummer zum Finale sorgte für einen wahren Begeisterungssturm. Am Ende stand mal wieder die Borrwieshalle Kopf und alle Narren feierten die Dirminger Fastnacht. Ohne die zahlreichen Helferinnen und Helfer hinter den Kulissen wäre das alles jedoch nicht möglich gewesen. Bei der Abschlusshymne “Mir läwe gere an der Saar” von der Gruppe “Katzengrau” um Mac Gabler, Uwe Hanson und Werner Pack wurde eine grandiose Kappensitzung gefeiert.