StartRegionalverband SaarbrückenSaarbrückenInitiative „Hanni bleibt“ kündigt Protest zur ersten Stadtratssitzung an

Initiative „Hanni bleibt“ kündigt Protest zur ersten Stadtratssitzung an

WERBUNG

https://www.cgi-immobilien.eu/
<"a href=https://www.cgi-immobilien.eu/">https://www.cgi-immobilien.eu/
https://www.cgi-immobilien.eu/

Die Aktionsgruppe „Hanni bleibt“ ruft zusammen mit Greenpeace Saar zu einer Versammlung am Dienstag, dem 9. Juli 2024, um 15:30 Uhr rund um das Rathaus auf. Die Veranstaltung ist auf dem Gustav-Regler-Platz, dem Rathausplatz und in der Kaltenbachstraße angemeldet. Neben lauten und kreativen Protestformen soll es die Möglichkeit zum Dialog mit Abgeordneten und Aktivisten geben. Ziel der Demonstration ist es, auf die im Herbst geplante Rodung des Waldstücks „Hanni“ an der Universität aufmerksam zu machen. Im Anschluss laden die Aktivisten zu einem Kennenlern-Plenum im Büro von Greenpeace Saar im Haus der Umwelt ein.

Bereits am Sonntag, dem 7. Juli 2024, fand ein Waldspaziergang der Initiative zur Rettung des St. Johanner Stadtwaldes statt. Die kommende Aktion begleitet die erste Sitzung des neu gewählten Saarbrücker Stadtrates. Die Aktivisten möchten die neuen Stadträte an die Entscheidungen ihrer Vorgänger erinnern und eine erneute Auseinandersetzung mit dem Bebauungsplan Stuhlsatzenhaus erreichen.

Die neu im Stadtrat vertretene Partei Bunt.Saar hat angekündigt, einen Antrag auf eine Veränderungssperre einzubringen. Ziel ist es, einen Baustopp zu erwirken und Zeit für eine erneute Diskussion des Vorhabens zu schaffen.

Neben der Fraktion Bunt.Saar haben auch die Grüne Basis und der Grüne Landesvorstand in Pressemitteilungen ihre Unterstützung für die Initiative bekundet und die Aufhebung des Bebauungsplans gefordert.

- Werbung -
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
- Werbung -

Aktuelle Beiträge

Immer frisch informiert sein mit dem FCS-Newsletter von saarnews!
Regelmäßig alle News rund um den größten Verein des Saarlandes.

fcs@saarnews.com