Freitag, Mai 14, 2021

Interview mit Michael Mathieu und Sebastian Stenger vom Sozialen Fußballprojekt in Kambodscha

Politik

Michael Mathieu und Sebastian Stenger sind seit Montag in Kambodscha und haben schon die ersten Trainingseinheiten hinter sich. Wir haben ein kurzes Interview mit den beiden geführt, wie sich das Projekt anlässt und was sie für die kommenden Tage geplant haben. Das Interview stand unter einem gewissen Zeitdruck: “Wir haben mega Regen und Sturm vor uns,  kann sein dass der Strom ausfällt und wir weg sind.”

saarnews: Ihr seid jetzt zwei Tage in Samrong. Wie habt ihr das bisher erlebt?

Michael Mathieu: Heiß heiß heiß, sehr positiv überrascht, wir sind dienstags morgen in Siem Reap gelandet! Wurden dort von einem tuc tuc am Flughafen abgeholt! Mit diesem sind wir dann zu einem Guesthouse gefahren! Dort haben wir eine Stunde auf unser Taxi gewartet mit welchem wir dann 1:40 nach Samrong gefahren sind! Waren dann gegen 12:30 in der Unterkunft, kurz ausgepackt und etwas gegessen! Um 15:30 stand schon das erste Training an! Wir waren von der Anzahl der Kinder und Jugendlichen mehr als überrascht! Uns erwarteten über 70 Personen und ein Fußballplatz. Wir zwei als einzige Trainer ?

saarnews: Wahnsinn, wie habt ihr das erste Training aufgebaut?

Michael Mathieu: Mit leichter Erschöpfung, haben wir einige Stationen aufgebaut, wo viele Team- und Spaßspiele auf dem Programm standen, wir sind die ganze Zeit umher gerannt und unterstützt ?. Dann so eine Art Turnier, Spielzeit 15 min dann Wechsel der Teams.

saarnews: Wie sieht der Platz aus. Ragen immer noch Felsbrocken raus?

Michael Mathieu: Der Platz mega trocken am ersten Tag. Steine wurden so gut entfernt bzw überdeckt, wir haben keine gefunden.

saarnews: Sebastian, herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Meisterprüfung. Wie gefallt Dir der Einstand? Und wie ist eure Lebenssituation vor Ort?

Sebastian Stenger: Vielen Dank, wenn man es realistisch sieht: ein Kulturschock. Alles sehr spartanisch, aber hier ist alles entschleunigt und stressfrei, alle Einbußen werden durch die Freundlichkeit der Menschen wettgemacht

saarnews: Kommt ihr mit den Temperaturen und dem Essen gut zurecht? Gibt´s im Dschungel eine Kneipe?

Sebastian Stenger😕 ? Die Temperaturen sind mega heftig: immer über 35 C, gefühlt über 40! Ich muss sagen, die machen uns schon etwas zu schaffen! Kneipe? naja! So kleine Shops in denen man auch Bier kaufen kann – 24 Dosen um die 10 Dollar. Allerdings hält sich die Motivation nach der Tagesarbeit in Grenzen Alkohol zu trinken. Man ist einfach platt und nach einer Dose bei der Hitze etwas lustiger unterwegs ??. Das Essen ist einfach aber sehr lecker und gesund, es gibt immer Reis mit unterschiedlichen Beilagen.

saarnews: Gut, eine letzte Frage: Was habt ihr am Wochenende vor?

Michael Mathieu:  Wir fahren nach Siem Reap, besichtigen Ankor Wat und andere Sehenswürdigkeiten dieses schönen Landes.

saarnews: Das hört sich fantastisch an! Danke für das Gespräch. Ihr seid jetzt sicher müde und wollt Euch ausruhen….

Michael Mathieu: Wir sind einfach platt! Heute hatten wir drei Einheiten mit unterschiedlichen Teams von über 40 Kids pro Einheit gemacht und sind durch die Hitze einfach nur mega platt, aber Gott sei dank jetzt kommt der Regen.  Rum Cola geht übrigens auch auch,  soll gut gegen Moskitos sein ????

Wir bleiben am Ball. Anfang kommender Woche werden wir von Michael und Sebastian erfahren, wie das Wochenende in Angkor Wat verlief und wie die Trainingseinheiten aussehen.

Regionalverband Saarbrücken

Corona: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Neun neue bestätigte Coronafälle – Inzidenz wird unter 100 sinken Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute nur neun neue Coronafälle...
- Anzeige -