Sonntag, Februar 28, 2021

Kitas und FGTS: Land übernimmt 2/3 der Elternbeiträge und Gemeinde erlässt Essenspauschale für alle im Januar

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

Quierschied. Die Landesregierung hat beschlossen, zwei Drittel der Elternbeiträge für Kita und Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) für Januar zu übernehmen. So sollen insbesondere Familien mit betreuungsbedürftigen Kindern im sogenannten „Lockdown“ finanziell entlastet werden. Bürgermeister Lutz Maurer begrüßt diese Entscheidung und freut sich, dass die Abwicklung in der Gemeinde Quierschied unverzüglich eingeleitet und inzwischen sogar bereits abgeschlossen wurde. Demnach haben alle Eltern die Beitragsrückerstattungen bereits erhalten. Darüber hinaus wird die Gemeinde Quierschied allen Kita-Kindern die Essenspauschale für Januar erlassen. 

Grundsätzlich besteht der Anspruch der Eltern auf Betreuung ihrer Kinder in der Kita oder FGTS weiter. Für Eltern, die aufgrund ihrer persönlichen oder beruflichen Situation ihr Kind oder ihre Kinder nicht zuhause betreuen können oder für Kinder, die für ihre Entwicklung die pädagogische Zuwendung der Erzieher*innen dringend benötigen, stehen die Kitas offen. Gleichzeitig bleiben Eltern dazu aufgerufen, die Betreuung ihrer Kinder möglichst privat zu organisieren und so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung im Lockdown zu leisten.

„Wir wissen, wie sehr insbesondere junge Familien in der Corona-Pandemie herausgefordert werden. Die Betreuung der Kinder zu Hause, ist gerade, wenn man selbst im Home Office arbeitet, mitunter eine große Herausforderung. Deshalb möchte ich mich bei allen Eltern und Erziehungsberechtigten recht herzlich für ihr Durchhaltevermögen bedanken. Wohlwissend, dass dieses wohl noch eine Weile gefordert sein wird“, sagt Bürgermeister Maurer und ergänzt: „Wir werden jedenfalls auch weiterhin unser Möglichstes tun, um junge Familien und auch alle anderen Mitbürgerinnen und Mitbürger während der Pandemie bestmöglich zu unterstützen.“

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung