Donnerstag, Januar 28, 2021

Kriegswirren in Deutschland: Ilse Hasse las im Kulturhaus

Politik

Tressel: Bundesgelder für den Radwegebau zügig abrufen

Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur im Saarland forcieren Anlässlich des Starts des Bundessonderprogramms „Stadt und Land“ zur Verbesserung des Radverkehrs appelliert der...

Europäischer Datenschutztag 2021

Verbraucherschutzminister Jost rät zum sorgsamen Umgang mit persönlichen Daten Jedes Jahr am 28. Januar wird der Europäische Datenschutztag begangen. „An...

Startschuss für Sonderprogramme zur Förderung von Studentenwohnungen und barrierefreiem Mietwohnraum

Ab sofort können Zuschüsse für die Neuschaffung von Wohnraum für Studierende sowie für die Schaffung von barrierefreiem Mietwohnraum, die...

Ilse Hasse, geboren 1923, erlebte den Feuersturm über Dresden im Februar 1945 und ist eine der wenigen noch lebenden Zeitzeuginnen dieser Tragödie, die mehr als 20.000 Menschen das Leben kostete. Ihre Lesung im Kulturhaus in St. Ingbert wurde flankiert durch Dr. Brigitte Quack (Moderation) und Armin Herrmann vom Heimat und Verkehrsverein, der den geschichtlichen Kontext dazu erzählte.

Regionalverband Saarbrücken

Für eine Verbesserung des Ökosystems: Landeshauptstadt kalkt Stadtwald

Waldkalkung - Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken Das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe der Landeshauptstadt Saarbrücken weist darauf hin, dass ab Montag,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung