Donnerstag, Mai 6, 2021

Küchenbrand in Hochhaus

Politik

Saarbrücken-Dudweiler (ots) – Am 07.01.2020, gegen 21:50 Uhr, kam es zu einem Küchenbrand in einer Wohnung der 6. Etage eines Hochhauses der Bruchwiesenanlage in Saarbrücken-Dudweiler.

Offenbar bereiteten zwei Männer (30, 25 Jahre) u.a. Pommes Frites auf einem Herd zu und vergaßen hierbei, im Anschluss an das Kochen, die Herdplatte auszuschalten bzw. den Topf mit dem Frittieröl vom Kochfeld zu nehmen. Daraufhin kam es mutmaßlich zu einem Ölbrand in der Küche, wodurch diese und auch Gebäudeteile durch möglicherweise Flammenschlag, Hitzeentwicklung und Verrußung beschädigt wurden.

Die beiden Männer konnten den Brand zwar selbständig löschen, jedoch mussten teilweise Bewohner der benachbarten Etagen aufgrund der Rauchentwicklung aus dem Gebäude evakuiert werden.

Ein Einsatz der Feuerwehren Dudweiler und Saarbrücken war zum Zwecke der (Be)Lüftung des Gebäudes erforderlich.

Einer der beiden Personen kam vorsorglich zur Untersuchung einer möglichen leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, andere Bewohner wurden nicht verletzt.

Abgesehen von der betreffenden Wohnung selbst, blieben alle anderen Wohnungen im Haus weiterhin bewohnbar. Die Höhe des entstandenen Schadens kann bislang noch nicht geschätzt werden. Derzeit besteht der Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung, weitere Ermittlungen dauern an.

Regionalverband Saarbrücken

Stadt Sulzbach untersagt Airsoft-Spielbetrieb auf der Halde Altenwald

Während der Bürgerversammlung am 14. April hatte Bürgermeister Adam bereits angekündigt: Es wird eine juristische Entscheidung fallen müssen, was...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung