Dienstag, März 2, 2021

Küchenbrand in St. Ingbert

Politik

Spaniol: Regierung muss dringend Öffnungsplan beschließen und vorlegen

„Es hat sich heute bestätigt: Der Streit zwischen CDU und SPD über die Schulöffnungen dauert an. In der Landesregierung...

Wieder Wirbel um Kirkeler Wasser?

Die CDU fordert Aufklärung zu möglichen neuen Industrieflächen  Kirkel. Die CDU Kirkel fordert Aufklärung über mögliche Neuplanungen von Industrieflächen im...

FDP Homburg fordert kommunales Schnelltestzentrum

Die Freien Demokraten aus Homburg fordern die Stadtverwaltung auf, ein kommunales Schnelltestzentrum zu errichten, bis die Schnelltests für die...

Gegen 16:00 Uhr rückte heute, 06.08.2019, die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert-Mitte in die Straße Am Rischbacher Rech in St. Ingbert aus. Bewohner meldeten einen brennenden Gefrierschrank im 1. Obergeschoss in der Küche des Gebäudes. Die Bewohner verließen daraufhin eigenständig das Gebäude. Unter Atemschutz rückte ein Feuerwehr-Trupp in die verqualmte Küche vor. Dort stellten die beiden Einsatzkräfte einen Schmorbrand hinter den Einbaugeräten fest. Die Feuerwehrleute bauten die Kühl/Gefrierkombination aus, verbrachten diese auf den Balkon und löschten den Brand mit einem Kleinlöschgerät ab. Im Anschluss drückten die Einsatzkräfte den Qualm mit einem Überdrucklüfter aus dem Gebäude. Das Haus musste durch die Stadtwerke stromlos geschaltet werden.

Foto: Alex Weber-Feuerwehr St. Ingbert

Im Einsatz waren 22 Feuerwehrleute mit drei Einsatzfahrzeugen. Weiterhin waren der Rettungsdienst, die Polizei und die Stadtwerke vor Ort.

Während der Maßnahmen kam es zu Behinderungen des Verkehrs durch die Einsatzfahrzeuge. Auch Giovanni, dessen Eiswagen im Juni abgebrannt war (wir berichteten), war in der Straße unterwegs und gab er den Einsatzkräften spontan als Dank für den Einsatz eine Runde Eis aus. Für dieses Eis bedanken sich die Feuerwehrleute recht herzlich.

Bereits gegen halb drei am frühen Nachmittag rückte die Drehleiter nach Elversberg zur Unterstützung des Rettungsdienstes aus. Die Einsatzfahrt konnte abgebrochen werden, da die Kräfte aus Elversberg eine alternative Rettungslösung gefunden hatten.

Regionalverband Saarbrücken

Inzidenzwert steigt im Regionalverband auf 84

48 neue bestätigte Coronafälle – 32 Genesene Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 48 neue Coronafälle (Stand 02. März, 16...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung