Sonntag, Februar 28, 2021

Kunstauktion der Aids-Hilfe Saar am 4. Oktober

Politik

Nach Wasserrohrbruch in der städtischen KiTa Klarenthal – CDU fordert schnelle Gesamtlösung

Nach einem Wasserrohrbruch in der städtischen Kindertagesstätte (KiTa) Klarenthal fordert die CDU Klarenthal-Krughütte eine zeitnahe Gesamtlösung zur Betreuung der...

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

75 Künstler unterstützen mit 100 Kunstwerken die Arbeit der Aids-Hilfe

Saarbrücken (sp). Die Aids-Hilfe Saar e.V. lädt am Sonntag, 4. Oktober, um 14 Uhr zu ihrer 22. Kunstauktion ein, die in der Stadtwerke-Lounge im Haus der Zukunft, Richard-Wagner-Straße 14-16, in Saarbrücken stattfindet. Auf die Einhaltung der Corona-Abstandsregeln wird geachtet. Unter der Regie von Dr. Sabine Graf als Auktionatorin kommen etwa 100 Kunstwerke unter den Hammer, die von 75 saarländischen Künstlerinnen und Künstlern gespendet wurden. Mit dem Erlös wird die Arbeit der Aids-Hilfe im Saarland unterstützt. „Im letzten Jahr kamen bei der Kunstauktion etwa 8.700 Euro zusammen“, freut sich Frank Kreutzer, Geschäftsführer der Aids-Hilfe Saar. „Allerdings muss die Aids-Hilfe Saar auch in diesem Jahr über 30.000 Euro an Eigenmitteln aufbringen, um ihre verschiedenen Projekte und Angebote zu finanzieren. Dazu leistet die Kunstauktion einen wichtigen Beitrag.“ 

„Unser besonderer Dank gilt den vielen Künstlerinnen und Künstlern, die durch die Spende ihrer Kunstwerke ein Zeichen der Solidarität mit HIV-Infizierten setzen“, betont Frank Kreutzer. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 56 Künstler an der Auktion, dabei wurden 84 von 112 angebotenen Kunstwerken versteigert. Viele Künstler sind bereits seit der ersten Auktion im Jahr 1999 mit dabei. Auch die Gesellschaft zur Förderung des Saarländischen Kulturbesitzes e.V. und die Unternehmen Statement GmbH, A+M Ausstellungs- und Messebau GmbH und die Stadtwerke Saarbrücken fördern das Projekt tatkräftig. 

Sie unterstützen damit eine Arbeit, die im Saarland einzigartig ist: so führten die Beraterinnen und Berater der Aids-Hilfe Saar im letzten Jahr insgesamt 3.280 Klientengespräche, nicht weniger als 2.885 Personen besuchten Präventionsveranstaltungen. Arbeitsschwerpunkte der Aids-Hilfe Saar sind die Begleitung von Menschen, die mit HIV oder Aids leben, Aufklärungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, das Präventionsprojekt „Gudd druff“ für schwule Männer und das Projekt BISS für männliche Prostituierte. Hinzu kommen die telefonische und persönliche Beratung zu Fragen nach HIV und Aids und ein umfassendes Informationsangebot im Internet. 

Weitere Informationen zur Kunstauktion der Aids-Hilfe Saar sind erhältlich bei: Ursula Quack, Aids-Hilfe Saar e.V., Nauwieser Straße 19, 66111 Saarbrücken, Tel. (06 81) 3 11 12, Fax (06 81) 3 42 52 oder im Internet unter www.aidshilfesaar.de.

 

Regionalverband Saarbrücken

Feier in Bistro in Rilchingen-Hanweiler

Kleinblittersdorf (ots) - Am Samstag, den 27.02.2021 wurde der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt gegen 12:30 Uhr von einem Anrufer mitgeteilt, dass...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung