Dienstag, April 20, 2021

Luksic: Saarland und Moselle brauchen mehr Impfdosen und gemeinsame Teststrategie

Politik

 Der saarländische Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic, Mitglied der deutsch-französischen Parlamentarierversammlung, kritisiert die mangelnden Koordinierung beim neuen Grenzregime und fordert für die von Mutationen betroffene Grenzregion mehr Impfdosen und abgestimmte Konzepte.

 „Nach einem Jahr Lockdown und monatelangem Austausch sind die neuen Einreisebestimmungen leider mit der heißen Nadel gestrickt und haben viele Pendler auf dem falschen Fuß erwischt. Wo sollen so kurzfristig offizielle Tests her? Wie sollen Schüler und Azubis ohne Bus und Bahn über die Grenze? Sind Fahrgemeinschaften etwas weniger ansteckend? Auch das Konzept des Testzentrums macht wenig Sinn, wenn vorher bei Kontrollen nach einem Test gefragt wird und die Frage der Kosten nicht fair vorab geklärt wurde. Eine abgestimmte, pragmatische Lösung in Sachen Tests sollte für die gesamte Grenzregion gelten. Die nationalen Regierungen sollten wegen der vermehrt auftauchenden Virusmutationen und dem notwendigen Austausch den Grenzregionen sofort mehr Impfdosen zur Verfügung stellen, das wäre auch im nationalen Interesse um einen Hotspot zu verhindern.“

Regionalverband Saarbrücken

Nach Landfriedensbruch am St. Johanner Markt – Polizei richtet Hinweisportal ein

Quelle: Polizei Saarbrücken (ots) Nach den Vorkommnissen von Samstag auf Sonntag (17/18.04.2021) auf dem Saarbrücker St. Johanner Markt hat die Polizei ein...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung