Freitag, Januar 22, 2021

Mit bunten Rampen Barrieren überwinden

Politik

Grüne fordern von der Landesregierung Maßnahmen zum Erhalt alter PV-Anlagen

Die jüngste EEG-Reform auf Bundesebene die Gefahr, dass alte PV-Anlagen sich künftig nicht mehr rechnen und stillgelegt werden, obwohl...

Europaminister Peter Strobel: Das Saarland feiert die deutsch-französische Freundschaft!

Peter Strobel, ministre des affaires européennes : Le Land Sarre célèbre l'amitié franco-allemande! Am 22. Januar 1963 haben Deutschland und...

FDP fordert Überarbeitung der Neuregelung der Kinderkrankentage

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, ähnlich wie NRW ein eigenes Hilfsprogramm für Eltern aufzulegen, die bei der...

Seit letztem Jahr hat sich deutschlandweit ein Projekt verbreitet, bei dem kleine Barrieren zu Geschäften, Cafés und auch im öffentlichen Raum mit Rampen aus Klemmbausteinen überwunden werden. Die Rampen eignen sich dafür, ein bis zwei Treppenstufen zu überbrücken und können so von Menschen mit Rollatoren, in Rollstühlen und mit Kinderwägen genutzt werden. Idee des ehrenamtlichen Projektes ist, dass Menschen nicht mehr benötigte Klemmbausteine spenden, die dann von fleißigen Helfern sortiert und zu den Rampen verbaut werden.

Die Idee, eine solche Rampe auch für ein Gebäude in Wadern zu bauen, hatte Simone Schneider vom Familienzentrum Hochwald, die das Projekt auf Facebook gesehen hatte. „Die bunten Rampen sind ein Hingucker und machen Kinder und Erwachsene darauf aufmerksam, dass es viele kleine Barrieren gibt, die aber überwunden werden können“, so Schneider zur Idee des Projekts. Sie kontaktierte Anja Wegmann, Behindertenbeauftragte der Stadt Wadern, die auch gleich begeistert war. „Das ist eine tolle Idee und ich habe auch gleich in meinem Netzwerk einen Partner gefunden, der uns unterstützen kann. Winfried Hoffmann vom Verein Zukunftswerkstatt Saar kennt sich mit den Rampen aus und wird uns beim Bau helfen“ berichtet Wegmann.

Ein Beispielgebäude für die erste Rampe war auch schnell gefunden: die Postfiliale in Wadern. „Der Eingang ist perfekt dafür geeignet, die Postfiliale wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern aufgesucht und der Filialleiter Dirk Schürmann war auch von unserer Idee überzeugt“, so Simone Schneider. Das Projekt startet nun trotz Corona erst einmal mit dem Sammeln der Bausteine. Diese werden vor der weiteren Verwendung natürlich desinfiziert.

Helfen Sie mit und spenden Sie Bausteine!

In Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim St. Maria und dem Familienzentrum Hochwald werden die gespendeten Steine anhand der Bauanleitungen sortiert und anschließend in Gruppen zusammengebaut. „Das Zusammenbauen der ersten Rampe werden wir in einem kleinen Team vornehmen. Wenn wir tatsächlich ausreichend Steine sammeln können, um weitere Rampen zu bauen, freuen wir uns über LEGO-begeisterte Menschen, die uns helfen“, so Simone Schneider.

Wo können die Klemmbausteine abgegeben werden?

Wir freuen uns über jede Spende an Bausteinen (nur LEGO – kein DUPLO). Bitte verpacken Sie die Steine in einem Karton oder einer Kiste und geben Sie sie an einer der folgenden Sammelstellen entsprechend der dortigen Hygieneregeln ab:

  • Postfiliale in Wadern, Unterstraße 3, Wadern
  • Stadtbibliothek, Marktplatz 12, Wadern
  • Familienzentrum Hochwald, Noswendeler Straße 3, Wadern-Dagstuhl
  • Kita Löstertal, Zum Dorfplatz, Wadern-Löstertal
  • Kita Morscholz, Zum Bildchen 50, Wadern-Morscholz
  • Kita Büschfeld, Schulstraße 27, Wadern-Büschfeld  

Regionalverband Saarbrücken

Regionalverband reduziert Elternbeiträge der Kindertagespflege für Januar

Analog zu den Kindertageseinrichtungen werden zwei Drittel erstattet Der Regionalverband Saarbrücken reduziert analog zu den Regelungen, die für die Kindertageseinrichtungen...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung