Mittwoch, Januar 27, 2021

Neu sortiert und grundgereinigt: Habacher CDU pflegt Bücherbaum

Politik

Modellprojekt zur Impfung durch niedergelassene Ärzte in Arbeit

Gesundheitsministerium bereitet sich frühzeitig auf Phase II der Nationalen Impfstrategie vor In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung und der Ärztekammer...

Startup-Hilfe-Saarland

Das Saarland unterstützt Startups und kleine Unternehmen in der Corona-Pandemie. Der saarländische Ministerrat hat am Dienstag, 26. Januar, das...

Dennis Lander: Land muss Sofortprogramm gegen Obdachlosigkeit auflegen

Nachdem die Diakonie warnt, dass die Zahl der von Obdachlosigkeit Betroffenen in Völklingen steigt, und angesichts der Tatsache, dass...

Seit fast genau zwei Jahren steht nun der “Bücherbaum” vor dem Bürgerhaus in Habach und lädt zum Büchertausch ein. Mittlerweile ist er eine sehr akzeptierte literarische Bereicherung in dem Eppelborner Ortsteil. Das nahmen die Mitglieder der CDU Habach zum Anlass, die öffentliche Bibliothek im Kleinformat wieder einmal von Grund auf zu reinigen und den Inhalt neu zu sortieren. 

“Es sind oft auch die kleinen Dinge, die die Menschen an einem Dorf zu schätzen wissen”, findet René Finkler, Sprecher der CDU im Habacher Ortsrat. Er berichtet weiter: “In der Hoffnung, dass ein “Bücherbaum” zu einem weiteren dieser kleinen Dinge werden könnte, hatten wir uns als CDU Habach dieses Projekt in Angriff zu nehmen.” Dank dem Engagement von Ortsvorsteher Peter Dörr und dem Habacher Ortsrat habe man schließlich den “Bücherbaum” im September 2018 offiziell der Bevölkerung übergeben können. 

Das Prinzip “Bücherbaum” sei ganz einfach, erläutert CDU-Mitglied Jenny Thull: “Es besteht aus Geben und Nehmen. Jeder kann Bücher einstellen, sofern Platz ist, und Bücher kostenfrei entnehmen.” Und so stehe wie in vielen Bücherschränken ein Ratgeber für Gesundheitsfragen neben einem Diätkochbuch, Kinderbücher für verschiedene Lesestufen neben Fantasy-Geschichten, spannende historische Romane neben aktuellen Thrillern oder neben einer Ausgabe von “Hurra wir leben noch” des zeitlosen Autors Johannes Mario Simmel. “Wenn, was selten ist, sich einmal ein anspruchsvollerer Comic wie beispielsweise ein Asterix-Band findet, ist er meistens sehr schnell weg. Auch die Thriller namhafter Autoren oder gar die Harry-Potter-Edition stehen nie lange in den Holzregalen, die in einen alten Baumstamm eingelassen sind,” so Jenny Thull.

Damit die Qualität der Bücher und Hefte im “Habacher Bücherbaum” nicht mit der Zeit abnimmt und auch kein zu großes Durcheinander enststeht, muss er regelmäßig gepflegt, sortiert und aufgeräumt werden – eine Aufgabe, die sich Ortsvorsteher Peter Dörr mit Mitgliedern seines CDU-Ortsverbandes teilt.

Seit fast genau zwei Jahren steht nun der “Bücherbaum” vor dem Bürgerhaus in Habach und lädt zum Büchertausch ein. Mittlerweile ist er eine sehr akzeptierte literarische Bereicherung in dem Eppelborner Ortsteil. Das nahmen die Mitglieder der CDU Habach zum Anlass, die öffentliche Bibliothek im Kleinformat wieder einmal von Grund auf zu reinigen und den Inhalt neu zu sortieren. 

“Es sind oft auch die kleinen Dinge, die die Menschen an einem Dorf zu schätzen wissen”, findet René Finkler, Sprecher der CDU im Habacher Ortsrat. Er berichtet weiter: “In der Hoffnung, dass ein “Bücherbaum” zu einem weiteren dieser kleinen Dinge werden könnte, hatten wir uns als CDU Habach dieses Projekt in Angriff zu nehmen.” Dank dem Engagement von Ortsvorsteher Peter Dörr und dem Habacher Ortsrat habe man schließlich den “Bücherbaum” im September 2018 offiziell der Bevölkerung übergeben können. 

Das Prinzip “Bücherbaum” sei ganz einfach, erläutert CDU-Mitglied Jenny Thull: “Es besteht aus Geben und Nehmen. Jeder kann Bücher einstellen, sofern Platz ist, und Bücher kostenfrei entnehmen.” Und so stehe wie in vielen Bücherschränken ein Ratgeber für Gesundheitsfragen neben einem Diätkochbuch, Kinderbücher für verschiedene Lesestufen neben Fantasy-Geschichten, spannende historische Romane neben aktuellen Thrillern oder neben einer Ausgabe von “Hurra wir leben noch” des zeitlosen Autors Johannes Mario Simmel. “Wenn, was selten ist, sich einmal ein anspruchsvollerer Comic wie beispielsweise ein Asterix-Band findet, ist er meistens sehr schnell weg. Auch die Thriller namhafter Autoren oder gar die Harry-Potter-Edition stehen nie lange in den Holzregalen, die in einen alten Baumstamm eingelassen sind,” so Jenny Thull.

Damit die Qualität der Bücher und Hefte im “Habacher Bücherbaum” nicht mit der Zeit abnimmt und auch kein zu großes Durcheinander enststeht, muss er regelmäßig gepflegt, sortiert und aufgeräumt werden – eine Aufgabe, die sich Ortsvorsteher Peter Dörr mit Mitgliedern seines CDU-Ortsverbandes teilt.

Regionalverband Saarbrücken

Stadt Sulzbach fördert Vereine in der Corona-Krise

Der zweite Lockdown in der Corona-Pandemie bremst seit März 2020 auch die Vereinsarbeit aus. Wie die Sulzbacher Vereine mit...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung