Samstag, Januar 16, 2021

Niederlage beim Aufsteiger

Politik

SPD: Stadion Ludwigspark – Kopfloses Handeln kommt Stadt teuer zu stehen

„Oberbürgermeister Conradt scheint mit dem Stadion Ludwigspark vollkommen überfordert zu sein“, so Mirco Bertucci, SPD-Fraktionsvorsitzender zu den Berichten über...

Regionalverband fördert Projekt BARIŞ in Völklingen-Wehrden

Der Regionalverband Saarbrücken hat gemeinsam mit der Arbeitskammer des Saarlandes einen Vertrag mit dem gemeinnützigen Verein „BARIŞ – Leben und Lernen“ über die Förderung dessen sozialraumorientierten Angebots in Völklingen abgeschlossen.

AfD kritisiert Stadt Saarbrücken wegen fehlendem Mietvertrag

Bernd Georg Krämer, AfD- Fraktionsvorsitzender im Stadtrat von Saarbrücken, bemängelt, dass der Hauptmieter des Ludwigsparkstadions, der 1. FC Saarbrücken,...

RegioTeam Stuttgart vs. inexio Royals Saarlouis (104:79)

Am 18.10.2020 stand der zweite Spieltag in der WNBL an, für den die inexio Royals die Anreise nach Schwaben zum RegioTeam Stuttgart antraten. Der Aufsteiger aus Stuttgart zeigte bereits in der vergangenen Woche eine gute Leistung gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar aus Heidelberg, gegen die sie lediglich mit einem Punkt unterlagen. Die Gastgeberinnen ließen bereits kurz nach dem Hochball keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie hier die Zügel in die Hand nehmen wollen und machten Druck auf die Royals. Ehe diese sich versahen, hatte das RegioTeam bereits eine Führung von 8:0 aufgebaut. Erst zur Hälfte des Viertels fanden die Gäste besser ins Spiel, doch kaum ein Ball von Saarlouis fand seinen Weg durch die gegnerische Reuse. Zum Ende des Spielabschnitts stand es 29:14 für Stuttgart.
Im zweiten Viertel fand das Team der inexio Royals besser ins Spiel. Durch einen 10:0-Lauf gelang es ihnen, zum Gegner aufzuschließen. Doch die Gastgeberinnen gaben sich natürlich auch nicht kampflos und hielten mit Fastbreaks dagegen. Gleichwohl konnten die Royals dieses Viertel mit 17:24 für sich entscheiden, so dass man mit einem Halbzeitstand von 46:38 und Hoffnung, das Spiel noch zu drehen, in die Kabine ging.
Diese Hoffnung wurde dann allerdings jäh getrübt: Das dritte Viertel glich viel eher dem ersten Spielabschnitt, und die Schwäbinnen gelang es wesentlich besser, ihr Spiel umzusetzen. Die Royals versuchten mit verschiedenen Umstellungen in ihrer Defense dagegen zu halten, fanden jedoch kein wirksames Mittel gegen die Distanzwürfe der Gastgeberinnen. Das RegioTeam Stuttgart verbuchte dieses Viertel mit 29:17 für sich.
Saarlouis gelang es im letzten Spielabschnitt wiederum besser, ihre Offensive durchzusetzen. Aber Stuttgart schien auf jeden Zwei-Punkte-Wurf der inexio Royals mit einem Drei-Punkte-Wurf zu erwidern. Die Schwäbinnen verwandelten sechs von sieben Dreiern, von denen alleine Joanna Scheu fünf beisteuerte; insgesamt lag die Dreierquote von Stuttgart sogar über ihrer Zweierquote (60 % zu 59,6 %). Auch dieses Viertel ging mit 29:24 zugunsten des RegioTeams Stuttgart aus, so dass es am Ende 104:79 stand.

Topscorerinnen der inexio Royals Saarlouis waren Romy Brück (26 Punkte), Nele Trommer mit einem Double-Double (17 Punkte, 13 Rebounds) und Audrey Elisondo (10 Punkte). Bei ihrem WNBL-Debut glänzte auch Katya von Eicken, die sich mit 9 Punkten und 6 Steals nicht vom Gegner beeindrucken ließ. 

Regionalverband Saarbrücken

SPD: Stadion Ludwigspark – Kopfloses Handeln kommt Stadt teuer zu stehen

„Oberbürgermeister Conradt scheint mit dem Stadion Ludwigspark vollkommen überfordert zu sein“, so Mirco Bertucci, SPD-Fraktionsvorsitzender zu den Berichten über...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung