Sonntag, Februar 28, 2021

Schaeffler auf der IAA 2019: Alle Ampeln auf grün

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...
  • Schaeffler zeigt auf der IAA (Halle 9, Stand A07), wie sich nachhaltige Mobilität innovativ gestalten lässt
  • Optimierung von Antriebstechnologien und ganzheitliche Betrachtung der Energiekette als zentrale Themen 
  • Schaeffler Mover als Konzept für urbane Räume
  • Produkthighlights Schaeffler E-Motor, dedizierte Hybridgetriebe, Schaeffler Intelligent Corner Module und Drive-by-Wire als Schlüsseltechnologien für künftige Mobilitätskonzepte

HERZOGENAURACH/FRANKFURT, 2. September 2019. Um das Zwei-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, muss der CO2-Ausstoß im Mobilitätsektor signifikant reduziert werden. Eine Herausforderung, der sich die Schaeffler Gruppe stellt. Unter dem Motto „Making Mobility Sustainable and Autonomous“ legt das Unternehmen auf der IAA 2019 in Frankfurt den Fokus auf die Frage, wie sich nachhaltige Mobilität innovativ gestalten lässt. „Wir sehen den aktuellen Wandel als Chance, mit unseren Technologien im Bereich Antriebsstrang und Fahrwerk nachhaltige Mobilität innovativ zu gestalten“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstandes der Schaeffler AG. Im Zentrum des IAA-Messeauftritts stehen der ganzheitliche Blick auf die gesamte Energiekette der Mobilität sowie innovative Produkt-Highlights als Systemlösungen: Das Unternehmen zeigt erstmals eigene Schaeffler-Elektromotoren in diversen Leistungsklassen, die nun in die Großserienproduktion gehen, dedizierte Hybridgetriebe, das mit einem 90-Grad-Lenkwinkel ausgestattete Schaeffler Intelligent Corner Module, Drive-by-Wire als Schlüsseltechnologie für autonomes Fahren sowie den Schaeffler Mover als Mobilitätskonzept für urbane Räume. 

Die gesamte Energiekette im Blick

Als Automobil- und Industriezulieferer fokussiert Schaeffler dabei auf die gesamte Energiekette und bietet so auch im Bereich der regenerativen Energieerzeugung System- und Produktlösungen an. „Wenn wir nachhaltig sein wollen, müssen wir die gesamte Energiekette betrachten. Denn für die CO2-Bilanz spielt es keine Rolle, wo die Emissionen entstehen“, sagt Klaus Rosenfeld. Der unregelmäßigen Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien gilt es mit Stromspeicher-Technologien entgegenzuwirken. Hier gewinnen Alternativen wie Wasserstoff zunehmend an Bedeutung. Bei ersten Vorentwicklungsaktivitäten zu Brennstoffzellen-Komponenten nutzt Schaeffler traditionelle Kernkompetenzen in Material-, Umformungs- und Oberflächentechnologie. Hier profitiert das Unternehmen vor allem von der breiten Aufstellung in den Bereichen Industrie und Automotive und ist so von der Energieerzeugung bis zur Verwendung im Fahrzeug beteiligt.

Start der Großserienfertigung von Elektromotoren 

Ein großer Hebel, um die CO2-Emissionen zu senken, ist die Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Schaeffler zeigt auf der IAA, wie Fahrzeughersteller auf den Weg in die Elektromobilität mit einem breiten Portfolio an Elektrifizierungsmöglichkeiten begleitet werden. „Unsere Produkte decken die ganze Bandbreite an Elektrifizierungsmöglichkeiten ab, von der milden Hybridisierung über Vollhybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeuge bis hin zu Hochleistungselektromotoren, die sich für reine Elektrofahrzeuge eignen“, erklärt Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM bei Schaeffler. 

Das Unternehmen startet mit der serienreifen Entwicklung und Inhouse-Fertigung von E-Motoren – von 48 bis 800 V und mit Leistungen zwischen 15 und 300 kW. Im Jahr 2021 beginnt etwa die Fertigung einer E-Maschine für mehrere Elektrofahrzeuge eines führenden europäischen Automobilherstellers. Mit Blick auf die Hybridisierung rückt Schaeffler das dedizierte Hybridgetriebe (Dedicated Hybrid Transmission, DHT) in den Fokus. Dabei sind elektrischer Antrieb und Getriebe so vereint, dass sich eine abgeschlossene Bau- und Funktionseinheit ergibt

Schaeffler Mover als Mobilitätskonzept für urbane Räume

Auch die fortschreitende Urbanisierung beeinflusst die Mobilität von morgen. Auf der IAA präsentiert Schaeffler die neueste Version des Schaeffler Mover, einer autonom fahrenden und hochflexiblen Entwicklungsplattform, bei der zahlreiche neue Schaeffler-Technologien zum Einsatz kommen. Herz des Konzeptfahrzeugs ist das Rolling-Chassis mit der Drive-by-Wire-Technologie Space Drive, der Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren. In den vier Schaeffer Intelligent Corner Modules sind alle Antriebs- und Fahrwerkskomponenten platzsparend in einer Baueinheit untergebracht, was sie so für zahlreiche Anwendungsszenarien prädestiniert. Erst kürzlich gewann das Konzept den Deutschen Mobilitätspreis des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. „Schaeffler bietet nicht nur innovative Antriebstechnologien, sondern entwickelt Lösungen für moderne Mobilitätskonzepte. So gestalten wir nachhaltige Mobilität für morgen aktiv mit“, sagt Klaus Rosenfeld. 

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung