Freitag, März 5, 2021

Sehr gut besuchter CardioDay in Orscholz

Politik

LEV Gymnasien: Hickhack bei Schulöffnungen

"Koaliertes Staatsversagen - anders kann man das Kasperletheater, das sich die saarländische Landesregierung auf Kosten von Lehrerinnen und Lehrern,...

DIE LINKE: Hartz-IV-Beziehende brauchen kostenfreie FFP2-Masken oder alternativ Mehrbedarfs-Zuschlag

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert in der Corona-Pandemie regelmäßig kostenlose FFP-2-Masken für Hartz-IV-Beziehende und Geringverdienende oder alternativ 129...

Simons: Saar Bildungsministerium wird von eigener Untätigkeit überrascht

Julien Francois Simons (Foto: Junge Liberale Saar) Saarbrücken, den 04.03.2021 – Nach den jüngsten Diskrepanzen hinsichtlich der Verkündung von Schulöffnungen...

Die Gemeine Mettlach ist jetzt „herzgesund“

Auch die Gemeinde Mettlach darf sich ab sofort „herzgesund“ nennen: Im Rahmen der saarlandweiten Kampagne, an der sich bereits viele Vereine, Unternehmen und Kommunen beteiligt haben, war jetzt auch Mettlach „dran“. Unter der Schirmherrschaft der saarländischen Gesundheitsministerin Monika Bachmann stellten Gemeinde, Vertreter von HerzGesund, die Hilfsorganisation Herzensengel e.V., GNUS eG (Gesundheitsnetz Untere Saar) und die IKK Südwest im Cloef-Atrium das Thema „plötzlicher Herztod“ und aktive lebensrettende Maßnahmen vor.

„Jeder kann Leben retten“ lautet die zentrale Botschaft der saarländischen Kampagne HerzGesund, und meint damit lebensrettende Maßnahmen mit und ohne Defibrillator. Präventiv gedacht muss es aber auch heißen: „Allgemeine Fitness schützt vor plötzlichem Herztod.“ Dies war Thema des Vortrages von Fußballnationalmannschafts-Arzt Prof. Tim Meyer. Bevor er in seinem Vortrag wissenschaftlich belegte, dass allgemeine Fitness nicht nur bei Sportlern sondern auch beim normalen Bürger wichtigen Schutz vor Herzrisiken bietet, hatten alle Interessierten in einem abgetrennten Bereich des Atriums die Gelegenheit, durch Gesundheitsberater der IKK Südwest bei sich selber kostenlose Cardiomessungen sowie EKGs vornehmen und beispielsweise ihr kardiologisches Alter bestimmen zu lassen. Im Rahmen einer Ausstellung der Organisatoren zeigten regionaler Partner aus dem Gesundheitsbereich vielfältige Angebote, das Herz fit zu halten.

Die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann betonte genau wie der Mettlacher Bürgermeister Daniel Kiefer, IKK Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth sowie die Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern, Daniela Schlegel-Friedrich, wie wichtig körperliche Fitness sei. Sie lobten die Kampagne HerzGesund, die nun auch Mettlach zur herzgesunden Gemeinde macht. Bessere Ausstattung mit Defibrillatoren oder ein neuer Fitnesspfad an der Cloef sind nur ein Teil der Aktivitäten engagierter Vereine und Privatpersonen in Mettlach. Ein besonderes Highlight bei diesem CardioDay war auch die Übergabe jeweils eines Defibrillators durch den Verein Herzensengel e.V. an die Städte und Gemeinden im Landkreis Merzig-Wadern. 

Daniel Kiefer, Bürgermeister der Gemeinde Mettlach: Beim Thema Herzgesundheit besteht Handlungsbedarf, sei es in der Prävention, im direkten Umgang bei der Notfallversorgung oder aber im Aufbau eines Netzes zur flächendeckenden Absicherung mit den lebensrettenden Defibrillatoren. Umso mehr freut mich das großartige Engagement der Mettlacher Vereine sowie die rege Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger an dieser tollen Veranstaltung.“

Der Abend wurde abgerundet durch praktische Verhaltenstipps im Notfall und Rettungsübungen.

Regionalverband Saarbrücken

Gewerbegrundstück in Neuweiler ist Thema im Stadtrat am 18. März

In der öffentlichen Stadtratssitzung am 18. März 2021 um 17 Uhr im Sportzentrum in Sulzbach können sich die Bürgerinnen...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung