Freitag, März 5, 2021

„Sulzer“ – ein Name für den Ringbus? – Stadt startet Namenswettbewerb

Politik

LEV Gymnasien: Hickhack bei Schulöffnungen

"Koaliertes Staatsversagen - anders kann man das Kasperletheater, das sich die saarländische Landesregierung auf Kosten von Lehrerinnen und Lehrern,...

DIE LINKE: Hartz-IV-Beziehende brauchen kostenfreie FFP2-Masken oder alternativ Mehrbedarfs-Zuschlag

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert in der Corona-Pandemie regelmäßig kostenlose FFP-2-Masken für Hartz-IV-Beziehende und Geringverdienende oder alternativ 129...

Simons: Saar Bildungsministerium wird von eigener Untätigkeit überrascht

Julien Francois Simons (Foto: Junge Liberale Saar) Saarbrücken, den 04.03.2021 – Nach den jüngsten Diskrepanzen hinsichtlich der Verkündung von Schulöffnungen...

Die LINKE informiert: Die Stadt Sulzbach hat seit einigen Tagen einen Ringbus. Das hat der Stadtrat während einer der letzten Sitzungen mehrheitlich gegen die Stimmen der SPD beschlossen.

„Wir begrüßen schon von Anfang an die Einrichtung dieser Ringlinie“ sagt Monique Broquard als Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke. Sie sei eine sinnvolle Ergänzung zu dem bestehenden Nahverkehr in Sulzbach. Als Linke-Stadtratsmitglieder waren Monique Broquard und Marliese Stay mit auf der Sprinter-Jungfernfahrt, die am Seniorenzentrum der AWO auf der Schmelz startete.

Jeweils drei Fahrten der Ringbuslinie soll es vormittags und nachmittags geben. Start ist immer drei Minuten nach der vollen Stunde ab neun beziehungsweise 14 Uhr am Einkaufszentrum. Über die Goldene Au, vorbei am Bahnhof geht es zur Schmelz, vorbei an der Feuerwehr nach Schnappach und über Altenwald, Hühnerfeld und Brefeld zurück zum Einkaufszentrum. Für die 15 Kilometer-Strecke braucht der Bus 50 Minuten. Sozial engagiert loben die Stadtratsmitgieder Marliese Stay und Stefan Schneider die städtische Aktvität, denn „gerade unsere älteren Mitbürger sind in Sulzbach mit dieser Ringlinie mobiler“. In dem Zusammenhang hebt Stay die soziale Komponente hervor: der Ringbus kann von Personen über 60 Jahre und Schwerbehinderten kostenlos genutzt werden. 

In seiner letzten Sitzung hat der Finanzausschuss des Stadtrates beschlossen, bis zum Jahresende zur Namensfindung – ähnlich dem „Ingo“ in St. Ingbert – einen Wettbewerb auszuschreiben. Für die Gewinner gibt es in den Gruppen Kinder und Erwachsene jeweils 250 Euro. 

Vorschläge für den Namen können per E-Mail bei der Stadt eingereicht werden: wettbewerb@stadt-sulzbach.de

Regionalverband Saarbrücken

Gewerbegrundstück in Neuweiler ist Thema im Stadtrat am 18. März

In der öffentlichen Stadtratssitzung am 18. März 2021 um 17 Uhr im Sportzentrum in Sulzbach können sich die Bürgerinnen...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung