StartRegionalLandkreis SaarlouisTag des offenen Denkmals im Kreis Saarlouis

Tag des offenen Denkmals im Kreis Saarlouis

- Werbung -

https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/

Der diesjährige bundesweite Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag, 11. September 2022, statt. Er steht unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“. Der Landkreis Saarlouis hat hierzu drei Führungen ausgearbeitet.

Zum Hintergrund der aktuellen Mottos: Historische Narben, Ergänzungen und Weiterentwicklungen erzählen viel über ein Bauwerk und seine Bewohner. Der Tag des offenen Denkmals 2022 geht der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus?

Der Landkreis Saarlouis bietet an diesem Tag drei Führungen an:

Keltische Spuren auf dem Limberg

Der Limberg, ein markanter Bergsporn, schiebt sich gegenüber der Primsmündung dicht an die Saar. An seinem Fuß liegt Wallerfangen, vor der Gründung von Saarlouis das Zentrum an der mittleren Saar. Um den Limberg gruppieren sich bedeutende Funde der Bronzezeit und der frühen Eisenzeit. Auf dem Berg selbst durchquert der Wanderer – oft unbemerkt – Wallanlagen aus keltischer Zeit. Doch auch Spuren aus römischer Zeit und der frühen Neuzeit erzählen die Geschichte des Berges und seiner Umgebung.

Treffpunkt der Führung mit Dr. Barbara Ames-Adler, Prähistorikerin und Geschäftsführerin der Vereinigung für Heimatkunde im Landkreis Saarlouis, ist um 10 Uhr am Friedhof Oberlimberg (Zum Golfplatz). Die Führung dauert bis zu zwei Stunden.

Orannakapelle bei Berus

Die Orannakapelle, ursprünglich Pfarrkirche des untergegangenen Dorfes Eschweiler, beherbergt die Gebeine einer Heiligen, die diesseits und jenseits der nahen Grenze verehrt wurde und immer noch wird. Seit dem Mittelalter rufen Gläubige Oranna um Hilfe bei Kopfschmerzen und Ohrenleiden an, aber auch bei der Suche nach einem Ehemann.

Die heutige Form der Kapelle geht im Wesentlichen zurück auf die 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts, ein ältester Teil datiert wohl ins 13. Jahrhundert.

Treffpunkt der Führung mit Dr. Barbara Ames-Adler, Prähistorikerin und Geschäftsführerin der Vereinigung für Heimatkunde im Landkreis Saarlouis, ist um 15 Uhr am Eingang der Kapelle (Orannastraße). Die Tour dauert 45 Minuten.

SchmelzLimbachAlteKirche FotoGlansdorp
Die Alte Kirche in Limbach – Foto: Dr. Edith Glansdorp

Die mittelalterliche Chorturmkirche von Limbach an der Prims

Dr. Edith Glansdorp, Prähistorikerin und Vorsitzende des Historischen Vereins Schmelz, wird über die Baugeschichte der „Alten Kirche“ in Schmelz-Limbach berichten und die Besucher in und um das Baudenkmal führen. Dabei wird neben der historischen Bedeutung der Anlage auf die verschiedenen Bauphasen und deren Spuren im Bauwerk hingewiesen.

Im Jahr 2021 fanden erstmals Untersuchungen zur Baugeschichte in der „Alten Kirche“ statt. Dabei standen Fragen zur Datierung der Anlage, insbesondere des Chorturms, im Fokus. Eine Rarität sind die mittelalterlichen Rötelmalereien im Kreuzrippengewölbe des Turmes, die bei Renovierungsarbeiten in den 1980er Jahren freigelegt wurden.

Treffpunkt ist in Schmelz-Limbach auf dem Vorplatz der Pfarrkirche Kirche „St. Willibrord“ (Kirchenstraße). Die „Alte Kirche“ ist von 10 bis 13 Uhr geöffnet, die einstündige Führung findet von 11 bis 12 Uhr statt. Der Historische Verein Schmelz ist an diesem Tag für die Öffentlichkeit zugänglich.

Darüberhinaus gibt es unter der Koordination des Landesdenkmalamtes weitere Angebote im Kreis. Informationen zu diesen und anderen Angeboten im ganzen Land findet man im Internet:

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Quelle: LK Saarlouis

- Werbung -
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
- Werbung -

Aktuelle Beiträge