Dienstag, Mai 11, 2021

Viktoria verlängert mit De Vita

Politik

Marcus Steegmann (Sportlicher Leiter der Viktoria), Dario De Vita und Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen (Quelle: Julia Schulz/Viktoria Köln)

Viktoria Köln bleibt seiner Philosophie treu und baut neben erfahrenen Spielern weiter auf junge Talente. Deshalb haben die Höhenberger jetzt den Vertrag mit Dario De Vita verlängert.  

Der 21-Jährige spielt bereits seit fünf Jahren für die Rechtsrheinischen. „Ich bin im Jahr 2016 zur Viktoria gekommen. Damals habe ich noch für die U 17 gespielt. Über die A-Jugend ging es dann zu den Profis“, blickt De Vita zurück. Jetzt freut sich der Abwehrmann auf die sechste gemeinsame Saison mit dem Klub von der Schäl Sick. „Köln ist einfach meine Stadt. Ich weiß den Verein, die Verantwortlichen und das Umfeld hier zu schätzen und fühle mich sehr wohl.“

In diesem Jahr kam De Vita noch nicht zum Zug. Denn im Februar zog sich der junge Spieler einen Kreuzbandriss zu. „Davor war er auf einem sehr guten Weg“, weiß Marcus Steegmann, der Sportliche Leiter von Viktoria Köln. „Er war drauf und dran, sich weitere Einsatzzeiten in der 3. Liga zu erkämpfen. Leider hat ihn dann diese schwere Verletzung zurückgeworden. Nichtsdestotrotz sind wir von ihm überzeugt. Und wir möchten ihn auf dem Weg zurück auf den Platz begleiten, unterstützen und weiter fördern. Daher war es keine Frage, ob wir den Vertrag mit ihm verlängern. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich wieder fit wird.“

Steegmann sieht die Vertragsverlängerung als wichtiges Signal für andere junge Viktoria-Talente. „Unser Ziel ist immer, junge Spieler aus unserem Nachwuchsleistungszentrum in die erste Herrenmannschaft zu integrieren. Das wird auch in den kommenden Jahren der Weg der Viktoria sein. Dario De Vita ist da gewissermaßen auch ein Vorbild für andere Spieler, die nachkommen. Wir hatten vor einem Jahr zum Beispiel auch Alexander Höck hochgezogen. Darüber hinaus ist natürlich Kai Klefisch ein gutes Beispiel dafür, wie sich ein Spieler bei uns entwickeln kann.“

Auch Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen hält große Stücke auf De Vita. „Er ist ein hochtalentierter Spieler aus den eigenen Reihen, der eine große Geschwindigkeit mitbringt. Er ist sehr fleißig und wissbegierig. Leider hat ihm seine Verletzung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber wir stehen an seiner Seite und sind von ihm überzeugt.“

Regionalverband Saarbrücken

Saarbrücken verhängt Alkoholverbot auf beliebten öffentlichen Plätzen

Sonderregelung für das verlängerte Wochenende – Landeshauptstadt verlängert Maskenpflicht in Kaltenbachstraße Wegen des hohen Besucheraufkommens und zum Schutz der Bürgerinnen...
- Anzeige -