Mittwoch, Januar 20, 2021

Weihnachten im Corona-Jahr

Politik

Oberverwaltungsgericht setzt Kontaktbeschränkungen teilweise außer Vollzug

Erneut entscheidet das Saarländische Oberverwaltungsgericht in Saarlouis gegen eine Bestimmung der Corona Verordnungen der Landesregierung. Im aktuelle Fall hatte...

SPD fordert Verteilung von medizinischen Masken an Bedürftige

„Die Stadt muss dafür sorgen, möglichst allen Bürger*innen einen Zugang zu medizinischen Masken zu ermöglichen. Denn Masken sind die Voraussetzung für...

Oskar Lafontaine: Endlos-Lockdown ist keine Lösung

Zu den Beschlüssen von Bund und Ländern zur Fortsetzung des Lockdowns erklärt Oskar Lafontaine: „Dass immer mehr Menschen in...

Spende der Jungen Union an bedürftige Kinder in Neunkirchen”

JU-Stadtverbandsvorsitzende Alice Avieny: “Der Zusammenhalt in unserer Stadt ist uns als Junge Union ein Herzensanliegen.”

Auch im Corona-Jahr 2020 Jahr hält der Stadtverband der Junge Union Neunkirchen an seiner seit vielen Jahren in der Weihnachtszeit durchgeführten Spendenaktion zu Gunsten der Neunkircher Tafel fest. “In den vergangenen Jahren haben wir bedürftigen Familien und deren Kindern, die vor Weihnachten zum letzten Ausgabetag der Tafel kommen, eine kleine Überraschung in Form von Geschenktüten mit selbstgebackenen Plätzchen und Schokolade überreicht. Dazu gab`s meistens auch heißen Kakao für die Wartenden an der Lebensmittelausgabe. Das kann dieses Jahr leider nicht in gewohnter Form stattfinden. Dennoch wollen wir an unserer vorweihnachtlichen Aktion festhalten und vor allem die Kinder nicht vergessen. Wir haben deshalb auf den Bedarf der Tafel an Weihnachtsüberraschungen für Kinder gesetzt und dafür Schokoladengeschenke besorgt, die wir der Tafel überreichen.”, erklärt JU-Stadtverbandsvorsitzende Alice Avieny.

Dem JU-Stadtverband ist es wichtig, dass in der weiterhin schwierigen Lage, bei der das Sozialleben auch in Neunkirchen ein Stück weit eingeschränkt ist, niemand zurückbleibt. Die Neunkircher Tafel ist neben der ein oder anderen Sachspende weiterhin vor allem auf Geldspenden angewiesen.  “Der Zusammenhalt in unserer Stadt ist uns als Junge Union ein Herzensanliegen, insbesondere wenn es um bedürftige Kinder und junge Familien geht. Natürlich ist es ganzjährig ein Gebot christlicher Verantwortung Hilfsbereitschaft zu zeigen und zu leben. Gerade jedoch vor Weihnachten ist man noch einmal in besonderer Weise sensibilisiert und hierzu aufgerufen. Da sehe ich uns auch als Junge Union in der Verantwortung.”, macht Alice Avieny abschließend deutlich.

Regionalverband Saarbrücken

Karneval im Home Office!

Eigentlich kann ma unser Bürjermeischder jo fier nix gebrauche. Das sidd ma jo immer scheen beim Rathaussturm... Awwa jetzt...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung